Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jungels attackiert, bleibt aber chancenlos
Sport 17 29.05.2019

Jungels attackiert, bleibt aber chancenlos

Unterwegs konnte Bob Jungels noch lachen.

Jungels attackiert, bleibt aber chancenlos

Unterwegs konnte Bob Jungels noch lachen.
Foto: AFP
Sport 17 29.05.2019

Jungels attackiert, bleibt aber chancenlos

Bob Jungels befand sich auf der 17. Etappe des Giro d'Italia lange in der Ausreißergruppe des Tages. Letztendlich siegte aber Nans Peters.

(kev/jg) - Die 17. Etappe des Giro d'Italia führte das Teilnehmerfeld am Mittwoch über 181 Kilometer von Commezzadura nach Antholz. Das Teilstück war etwas leichter als jene in den vergangenen Tagen. Bob Jungels (Deceuninck) befand sich lange in der Ausreißergruppe des Tages und landete am Ende auf Rang 18. Der Etappensieg ging an Nans Peters (F/Ag2r) vor Esteban Chaves (COL/Mitchelton) und Davide Formolo (I/Bora).

Bereits nach 40 Kilometern hatte sich eine Ausreißergruppe gebildet, zu der unter anderem Jan Bakelants (Sunweb), Thomas de Gendt (B/Lotto Soudal), Fausto Masnada (I/Androni), Chaves und eben Jungels gehörten. Der Vorsprung auf das Peloton betrug maximal siebeneinhalb Minuten.

Einige Attacken an der Spitze sorgten dafür, dass Jungels knapp 50 km vor dem Ziel abreißen lassen musste. Doch der 26-Jährige kämpfte sich wieder heran. Rund 29 Kilometer vor dem Ziel konnte der Luxemburger Meister wieder aufschließen. In der Schlussphase setzte Peters dann die entscheidende Attacke 15 km vor dem Ziel und wurde nicht mehr von seinen Begleitern eingefangen. Jungels kam als 18. mit einem Rückstand von 3'49'' ins Ziel.

"Es war ein gebrauchter Tag. Es befanden sich 18 Fahrer in der Ausreißergruppe und am Ende wurde ich 18., das sagt alles. Mein Körper ist nicht in Form", meinte Jungels.


Für Bob Jungels läuft es derzeit nicht rund.
Jungels und das "ungute Gefühl"
Bob Jungels war mit großen Hoffnungen in die Italien-Rundfahrt gestartet. Er fährt jedoch in den Bergen hinterher. Es gibt allerdings Hoffnung.

Leader bleibt Richard Carapaz (ECU/Movistar), der das Rosa Trikot an seinem Geburtstag verteidigte. Besser noch: Auf den letzten Kilometern konnte er noch 7'' auf seine ärgsten Widersacher Vincenzo Nibali (I/Bahrain) und Primoz Roglic (SLO/Jumbo) gut machen.

Jungels ist 27. im Gesamtklassement. Sein Rückstand beträgt 50'14''.

Ben Gastauer (Ag2r) wurde am Mittwoch 58. auf der 17. Etappe. Er kam 9'06'' nach Peters ins Ziel. In der Gesamtwertung ist er 79. auf 2.31'43''.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Viviani wird Etappensieg aberkannt
Elia Viviana vom Jungels-Team war als Sieger der dritten Etappe des Giro d'Italia über den Zielstrich gefahren, wurde aber wenig später deklassiert.
Elia Viviani (I/Deceuninck) jubelt. Ihm wird aber im Nachhinein der Sieg aberkannt und Fernando Gaviria (COL/Emirates) wird zum Etappensieger erklärt - Giro d’Italia 2019 - 3. Etappe - Vinci/Orbetello 220km - Foto: Serge Waldbillig
Jungels greift an, Roglic siegt
Mit einer starken Fahrt als Ausreißer auf der letzten Bergetappe der Tour de France hat Bob Jungels in der Gesamtwertung zwei Plätze gut gemacht.
Primoz Roglic (SLO/LottoNL-Jumbo) holt sich den Etappensieg in Laruns und verbessert sich in der Gesamwertung auf Rang drei.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.