Wählen Sie Ihre Nachrichten​

JPEE - Im Volleyball: Wichtiger Sieg für Männerteam
Sport 04.06.2015 Aus unserem online-Archiv

JPEE - Im Volleyball: Wichtiger Sieg für Männerteam

Die Volleyballer feierten zum Auftakt einen wichtigen Sieg.

JPEE - Im Volleyball: Wichtiger Sieg für Männerteam

Die Volleyballer feierten zum Auftakt einen wichtigen Sieg.
Foto: Chris Karaba
Sport 04.06.2015 Aus unserem online-Archiv

JPEE - Im Volleyball: Wichtiger Sieg für Männerteam

Die Luxemburger Volleyballmänner haben auf dem Weg zur Goldmedaille den wichtigsten Schritt bereits geschafft: In der ersten Partie am späten Mittwochabend gegen Gastgeber Island setzte man sich in fünf Sätzen mit 23:25, 25:22, 25:18, 19:25 und 15:13 durch.

(DW) - Die Luxemburger Volleyballmänner haben auf dem Weg zur Goldmedaille den wichtigsten Schritt bereits geschafft: In der ersten Partie am späten Mittwochabend gegen Gastgeber Island setzte man sich in fünf Sätzen mit 23:25, 25:22, 25:18, 19:25 und 15:13 durch.

Bereits der erste Satz deutete an, dass dies ein spannendes Spiel werden würde. In der prall gefüllten Halle schenkten sich beide Teams nichts, am Ende zog das Team von Trainer Dieter Scholl mit 23:25 den Kürzeren.

Im zweiten Satz drehten Maroldt und Co. auf und gingen gleich mit 6:1 in Führung. Zunächst konnte die FLVB-Auswahl den Vorsprung noch verwalten, beim Stand von 18:14 für Luxemburg erzielten die Isländer allerdings vier Punkte zum Ausgleich. Schlussendlich behielt Luxemburg die Nerven und setzte sich mit 25:22 zum 1:1-Ausgleich in Sätzen durch.

Auch der dritte Satz ging an Luxemburg - die Schützlinge von Dieter Scholl setzten sich kontinuierlich ab und siegten mit 25:18. Im vierten Satz dann ein anderes Bild: Nun waren es die Isländer, die sich gleich einen kleinen Vorsprung herausspielten und so mit 25:19 den entscheidenden fünften Satz herbeiführten.

Hier erwischten die Isländer den besseren Start, Luxemburg kämpfte sich allerdings wieder heran (6:6). Anschließend markierte der Lokalmatador drei aufeinanderfolgende Punkte, worauf Nationaltrainer Scholl mit einer Auszeit reagierte. Diese sollte ihre Früchte tragen - mit einem 4:1-Lauf glich Luxemburg erneut aus (10:10). Erneut ein 4:1 brachte Luxemburg drei Matchbälle ein, das FLVB-Team nutzte den dritten zum Sieg.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema