Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Johan Cruyff ist tot
Sport 6 5 Min. 24.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Jahrhundertfußballer

Johan Cruyff ist tot

Johan Cruyff, hier bei der WM 1974 gegen Argentinien, litt seit Oktober vergangenen Jahres an Lungenkrebs.
Jahrhundertfußballer

Johan Cruyff ist tot

Johan Cruyff, hier bei der WM 1974 gegen Argentinien, litt seit Oktober vergangenen Jahres an Lungenkrebs.
Archivfoto: AFP
Sport 6 5 Min. 24.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Jahrhundertfußballer

Johan Cruyff ist tot

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Die niederländische Fußball-Legende starb am Donnerstag in Barcelona an den Folgen einer Lungenkrebserkrankung. Cruyff wurde 68 Jahre alt.

(sid) - Die Fußball-Welt trauert um eine Ikone: Der große Johan Cruyff, die legendäre Nummer 14, ist tot. Das niederländische Fußball-Idol erlag am Donnerstag im Alter von 68 Jahren in Barcelona einem Krebsleiden. "Wir werden dich immer lieben, Johan. Ruhe in Frieden", kondolierte der FC Barcelona, den Cruyff wie kaum ein anderer prägte.

Cruyff sei "friedlich" und "im Kreise seiner Familie nach einem hartem Kampf gegen den Krebs" gestorben, hieß es in einer kurzen Mitteilung auf der Homepage von Cruyffs Stiftung. Nach Bekanntwerden der Nachricht unterbrachen große niederländische TV-Sender sofort das laufende Programm und berichteten in Sondersendungen vom Tod ihres "König Johan".

Cruyff gehörte zu den Fußballern, die in einem Atemzug mit Pele, Franz Beckenbauer, Michel Platini und Diego Maradona genannt werden. "Es gibt kaum Worte für diesen großen Verlust. Er war der größte niederländische Fußballer der Geschichte, und einer der besten weltweit", teilte der niederländische Verband KNVB "in großer Trauer" mit.

Der Tabak hat mir fast alles weggenommen.

Cruyff, Europas Fußballer des Jahrhunderts, war jahrzehntelang bekennender Kettenraucher. Die "Fluppe" gehörte zu dem charismatischen Niederländer wie seine elegante Spielweise. Selbst in der Halbzeitpause paffte der Regisseur seine geliebte Camel ohne Filter. "Der Fußball hat mir in diesem Leben alles gegeben, der Tabak hat mir fast alles weggenommen", sagte Cruyff einst. Erst 1991 nach einer Herz-Operation schwor er dem Glimmstengel ab und setzte sich sogar mit einem Werbespot gegen das Rauchen ein.

Cruyff war als Spieler der Inbegriff des "Voetbal totaal", führte Ajax Amsterdam und den FC Barcelona zu zahllosen Titeln. Cruyffs außergewöhnliches Talent und Gespür für den Fußball war stets unbestritten. "Johan war der bessere Spieler, aber ich war Weltmeister", sagte Franz Beckenbauer über seinen Freund. Mit dem "Voetbal totaal" stürmten Cruyff und die Oranje-Elf 1974 ins WM-Endspiel in München, wo die Elftal an Beckenbauers Deutschland und eigener Arroganz scheiterte (1:2).

Der frühere Barca-Star (1973-78) gewann als Spieler dreimal den Europapokal der Landesmeister (jeweils mit Ajax Amsterdam) und wurde 1971, 1973, 1974 als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Bei Barca setzte er später als Trainer die Philosophie seines Lehrmeisters Rinus Michels fort und machte die Katalanen Anfang der 1990er Jahre zum Serienmeister in Spanien und 1992 zum Gewinner des Europapokals der Landesmeister.

In Barcelona prägte er auch die von Michels initiierte Jugendakademie La Masia und gilt damit als Begründer des aktuellen Erfolgs der Katalanen. Auch Bayern-Coach Pep Guardiola, der in Barcas Akademie ausgebildet wurde und seinen Klub noch immer im Herzen trägt, hatte tiefempfundenen Respekt vor dieser Leistung. "Cruyff baute die Kathedrale. Wir halten sie nur instand", meinte Guardiola einmal.

Krebsdiagnose im Oktober 2015

Noch im Februar hatte sich Cruyff voller Zuversicht gegeben und fest an eine Genesung von seiner Lungenkrebs-Erkrankung geglaubt. "Ich habe das Gefühl, dass ich 2:0 in der ersten Halbzeit eines Spiels führe, das noch nicht zu Ende ist. Aber ich bin mir sicher, dass ich am Ende gewinnen werde", schrieb er damals auf seiner Homepage.

Im Oktober letzten Jahres hatte Cruyff die niederschmetternde Diagnose erhalten und sich anschließend einer Chemotherapie unterzogen. "König Johan" bezeichnete die Resultate danach als "sehr positiv - dank der exzellenten Arbeit der Ärzte, der Zuneigung der Menschen und meiner positiven Mentalität."

Die Fußball-Welt hatte ihm während seines Kampfes immer wieder Mut gemacht. "Lieber Johan, ich kenne dich als Kämpfer. Nach den vielen Kämpfen, die du gewonnen hast, wirst du diesen auch gewinnen", schrieb etwa Ruud Gullit einmal. Auch Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu hatte dem früheren Klub-Idol viel Kraft gewünscht.


Reaktionen auf den Tod von Johan Cruyff

Niederländischer Fußball-Verband KNVB: "Mit großer Trauer haben wir die Nachricht vom Tod von Johan Cruyff aufgenommen. Es gibt kaum Worte für diesen großen Verlust. Unsere Gedanken gelten seiner Familie. Er war der größte niederländische Fußballer der Geschichte und einer der besten weltweit. Unser Beileid gilt seiner Frau, seiner Familie und Freunden sowie der gesamten Fußballwelt im In- und Ausland. Wir wünschen euch allen viel Kraft in dieser schwierigen Zeit."

Michael van Praag (KNVB-Präsident): "Wir haben unseren besten Fußballer, unsere Nummer 14 verloren. Wir sind am Boden zerstört. Johan hat den niederländischen Fußball in neue Höhen getragen. Als KNVB sind wir ihm ewig dankbar, ich persönlich werde meinen Freund unheimlich vermissen."

FC Barcelona: "Wir werden dich immer lieben, Johan. Ruhe in Frieden."

Ajax Amsterdam: "Johan Cruyff ist in Barcelona im Alter von 68 Jahren gestorben. Der größte Ajax-Spieler der Geschichte litt seit vergangenem Oktober an Lungenkrebs. Es ist ein großer Verlust, wir wünschen seiner Familie viel Kraft."

Willem-Alexander, König der Niederlande: "Mit dem Tod von Johan Cruyff verlieren wir einen einzigartigen und brillianten Sportsmann. Er hat unseren Fußball bereichert und ein neues Gesicht gegeben. Er gab sein Herz und seine Seele, um jedem den Zugang zu seinem Sport zu ermöglichen. Er war eine Ikone der Niederlande - er war einer von uns. Die Gefühle meiner Frau und mir sind an diesem traurigen Tag bei seiner Familie."

Franz Beckenbauer (Fußball-Weltmeister 1974): "Ich bin geschockt. Johan Cruyff ist tot. Er war nicht nur ein sehr guter Freund, sondern wie ein Bruder für mich."

Englischer Fußball-Verband FA: "Wir sind tief betroffen vom Tod Johan Cruyffs. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und Freunden."



Kurzbiographie

- Name: Hendrik Johannes Cruijff, genannt Johan Cruyff

- Geburtstag: 25. April 1947 in Amsterdam

- Position: Spielmacher

- Rückennummer: 14

- Stationen als Spieler: Ajax Amsterdam (1964-73), FC Barcelona (1973-78), Los Angeles Aztecs (1979-80), Washington Diplomats (1980-81), UD Levante (1981), Ajax Amsterdam (1981-83), Feyenoord Rotterdam (1983-84); in der niederländischen Nationalmannschaft von 1966 bis 1977

- Stationen als Trainer: Ajax Amsterdam (1985-88), FC Barcelona (1988-96), Katalonien (2009-2013)

- größte Erfolge als Spieler: Sieger Europapokal der Landesmeister 1971, 1972 und 1973, Vize-Weltmeister 1974, neunmaliger niederländischer Meister, spanischer Meister 1974

- größte Erfolge als Trainer: Sieger Europapokal der Landesmeister 1992, Sieger Europapokal der Pokalsieger 1987, 1989, viermaliger spanischer Meister

- Auszeichnungen: Europas Fußballer des Jahres 1971, 1973, 1974, bester Spieler der Weltmeisterschaft 1974


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Julen Lopetegui hat turbulente Zeiten hinter sich. Der Fußballtrainer des FC Sevilla, Düdelingens Europa-League-Gegner, erlangte seinen Bekanntheitsgrad vor allem wegen zwei Entlassungen.
Sevilla's Spanish coach Julen Lopetegui looks on before the Spanish league football match between Sevilla FC and Getafe CF at the Ramon Sanchez Pizjuan stadium in Seville on October 27, 2019. (Photo by CRISTINA QUICLER / AFP)
Der niederländische Fußball leidet nach Ansicht von Guus Hiddink an einem Mangel an Kampfgeist. „Wir wollen immer gut Fußball spielen, aber jetzt ist Überleben in Spielen auch wichtig“, sagte der Nationaltrainer.
Guus Hiddink fordert mehr Kampfgeist von den niederländischen Fußballern.