Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Joao Almeida gibt Gesamtführung an Marc Hirschi ab
Sport 29 2 Min. 15.09.2021
SkodaTour de Luxembourg

Joao Almeida gibt Gesamtführung an Marc Hirschi ab

Marc Hirschi fährt in Eschdorf als erster Fahrer ins Ziel.
SkodaTour de Luxembourg

Joao Almeida gibt Gesamtführung an Marc Hirschi ab

Marc Hirschi fährt in Eschdorf als erster Fahrer ins Ziel.
Foto: Stéphane Guillaume
Sport 29 2 Min. 15.09.2021
SkodaTour de Luxembourg

Joao Almeida gibt Gesamtführung an Marc Hirschi ab

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Die SkodaTour de Luxembourg hat einen neuen Gesamtführenden. Am Mittwoch kommt Joao Almeida nur als Zweiter ins Ziel.

Marc Hirschi (CH/Emirates) hat die zweite Etappe der SkodaTour de Luxembourg am Mittwoch nach 4.45'12'' gewonnen. Auf der 186,1 km langen Etappe von Steinfort nach Eschdorf fuhr der Schweizer acht Sekunden vor dem Portugiesen Joao Almeida (Deceuninck) ins Ziel. Auch David Gaudu (F/Groupama), Davide Formolo (I), David de la Cruz (E/beide Emirates) und Thibaut Pinot (F/Groupama) gehörten zur ersten Gruppe.

Almeida hatte sich am Dienstag auf der ersten Etappe behauptet. Der 23-Jährige liegt im Generalklassement nun vier Sekunden hinter Hirschi. Der Franzose Gaudu (auf 19'') ist Dritter. „Ich werde natürlich versuchen, das Gelbe Trikot zu verteidigen, aber es wird schwierig, weil die Konkurrenz sehr stark ist“, erklärte Hirschi im Ziel.

Die Entscheidung fiel auf dem Schlusskurs rund um Eschdorf. Drei Mal mussten die Radprofis hinauf in den Zielort. „Dieser Anstieg hatte es in sich. Wir gingen auf den letzten Kilometern richtig schnell dort hinein. Teamkollege Juan Ayuso (E) drückte aufs Tempo. Es tat sich eine Lücke auf und ich attackierte. Später griff ich noch einmal an und warf alles in die Waagschale. Ich bin sehr glücklich, dass ich endlich wieder jubeln durfte“, schilderte Hirschi im Ziel die letzten Kilometer des zweiten Abschnitts.

Für den 23-jährigen handelt es sich um den ersten Saisonsieg. In den vergangenen Wochen kam Hirschi immer besser in Form. Der Sieg deutete sich förmlich an. Zuletzt hatte er am Dienstag beim SkodaTour-Auftakt Rang drei belegt.

Arthur Kluckers (Leopard) beendete die Etappe als schnellster Luxemburger auf Rang 32 (auf 5'41''). Alle anderen einheimischen Fahrer erreichten das Ziel mit mehr als 13 Minuten Rückstand.

Kluckers vom drittklassigen Leopard-Team macht bei der SkodaTour bislang positiv auf sich aufmerksam. In der Gesamtwertung ist er als 33. (auf 6'48'') der mit Abstand beste Luxemburger. „Das bedeutet mir eigentlich wenig. Ich fahre einfach mein Rennen und schaue erst im Ziel wo ich gelandet bin und wen ich hinter mir lassen konnte“, sagt Kluckers. 

Kluckers: „Ich bin sehr zufrieden“

Am Mittwoch musste er auf dem Schlusskurs an seine Grenzen gehen: „Es war ganz schön hart. Anfangs der Etappe kontrollierte Deceuninck-Quick Step das Geschehen. Das Tempo war okay. Ich versuchte Körner für die Schlussrunde zu sparen. Als es zum ersten Mal nach Eschdorf hochging, konnte ich gerade noch so mit den Schnellsten oben passieren. In der zweiten Runde musste ich die Stärksten jedoch ziehen lassen.“

Kluckers muss sich nicht verstecken. „Es sind viele sehr gute Namen dabei. Das Niveau ist sehr hoch. Ich bin sehr zufrieden, mit meinem Auftritt“, bilanziert er und ergänzt: „Es ist eine gute Standortbestimmung. Es ist schwer zu sagen, wie viel noch fehlt. Aber wenn ich so weitermache, bin ich zuversichtlich, dass ich in ein paar Jahren ganz vorne mitfahren kann.“

Seine Fortschritte kann er bereits am Donnerstag unter Beweis stellen. Dann führt die dritte Etappe von Mondorf nach Mamer.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die SkodaTour de Luxembourg ist mit dem Gesamtsieg von Joao Almeida zu Ende gegangen. David Gaudu sicherte sich die letzte Etappe.
Marc Hirschi, gauche, Joao Almeida et Mattia Cattaneo. Skoda Tour du Luxembourg. Luxembourg. Foto : Stéphane Guillaume
SkodaTour de Luxembourg
Die SkodaTour de Luxembourg beginnt am Dienstag. Die Rundfahrt steht in diesem Jahr unter besonderer Beobachtung.
Streik der Fahrer im Ausgang von Remich nach ca. 30km - Skoda Tour de Luxembourg 2020 - 2.Etappe Remich/Hesperange 160,8 Km - Foto: Serge Waldbillig
Die 105. Tour de France führt vom 7. bis 29. Juli 2018 über 3329 km von der Atlantikinsel Noirmoutier-en-l'Île nach Paris. Im Programm sind unter anderem die legendäre Bergankunft in L'Alpe d'Huez sowie Kopfsteinpflasterpassagen des Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix vorgesehen.
L'Alpe d'Huez gehört wieder zur Strecke der Tour.
Kalifornien-Rundfahrt
Rafal Majka befindet sich auf dem besten Weg, um die Kalifornien-Rundfahrt für sich zu entscheiden. Jempy Drucker hatte mit dem Ausgang der fünften Etappe nichts zu tun.
Andrew Talansky schlug Rafal Majka im Sprint.