Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jeunesse will an der Spitze bleiben
Sport 4 Min. 30.09.2018 Aus unserem online-Archiv

Jeunesse will an der Spitze bleiben

Jeunesse setzt auf die Treffsicherheit von Omar Er Rafik.

Jeunesse will an der Spitze bleiben

Jeunesse setzt auf die Treffsicherheit von Omar Er Rafik.
Foto: Michel Dell'Aiera
Sport 4 Min. 30.09.2018 Aus unserem online-Archiv

Jeunesse will an der Spitze bleiben

Joe TURMES
Joe TURMES
Am siebten Spieltag in der BGL Ligue will Rekordmeister Jeunesse seine Tabellenführung im Duell mit Strassen festigen. Stadtrivale Fola steht unter Zugzwang.

Nach der Coupe de Luxembourg sind die Teams aus der BGL Ligue nun wieder in der Meisterschaft gefordert. Die beiden Escher Teams Jeunesse und Fola sind um eine größere Effizienz bemüht.

Strassen – Jeunesse

Jeunesse genießt zurzeit den ersten Platz in der BGL Ligue. Trainer Marc Thomé hatte dennoch in den vergangenen Wochen nicht nur Grund zur Zufriedenheit: Vor zwei Wochen kam die Mannschaft in der BGL Ligue nicht über ein 1:1 gegen Rosport hinaus, vor einer Woche mussten die Escher dann im Pokal bei Kellerkind Berburg aus der 1. Division in die Verlängerung. "Wir schießen nicht genügend Tore. Dabei haben wir uns im Sommer im Angriff noch gut verstärkt. Im Pokal gegen Berburg habe ich die Mannschaft in der Schlussphase der regulären Spielzeit darauf hingewiesen, dass sie bei Kontern sehr gut aufpassen muss. Ein Gegentreffer wäre spielentscheidend gewesen. In der Verlängerung ging ich dann von einem Sieg aus, da dem Gegner die Kräfte ausgingen."

Beim Gegner aus Strassen stellt sich Trainer Manuel Correia auf einen hellwachen Gegner ein. "Ich gehe davon aus, dass Jeunesse schnell treffen und die Begegnung vorzeitig entscheiden will. Wir befinden uns auf einem guten Weg, müssen allerdings noch zu viele Gegentreffer hinnehmen. Es wäre gut, wenn wir zu einem größeren Gleichgewicht in unserem Spiel finden würden."

Fola – Niederkorn

Der Stadtrivale von Jeunesse, Fola, hat zurzeit größere Sorgen. In der Meisterschaft wurden zwei Spiele in Serie verloren. "Nach der 1:2-Niederlage am Mittwoch gegen F91 waren wir alle sehr enttäuscht und frustriert", betont Trainer Jeff Strasser. "Wir hatten in der ersten Halbzeit viele hochkarätige Gelegenheiten. Auch in der zweiten Halbzeit haben wir gut gespielt. Wir müssen nun gegen Niederkorn einen noch größeren Torhunger an den Tag legen und konzentrierter im Abschluss agieren."

Strasser will nicht darüber klagen, dass nach dem Aufeinandertreffen mit F91 nun mit Niederkorn ein weiteres Spitzenteam wartet. "Es gibt Diskussionen, die überflüssig sind. Dazu gehören Debatten über das Spielprogramm. Ich bereite das Team auf die gleiche Art und Weise vor, ob es nun gegen Niederkorn oder am darauffolgenden Spieltag gegen Rümelingen geht." Niederkorn will unterdessen nach drei Siegen in Serie in der Meisterschaft und im Pokal seinen Aufwärtstrend fortsetzen.

Differdingen – Rümelingen

Differdingen befindet sich in der BGL Ligue punktemäßig im Soll. Daran ändert auch die 0:2-Niederlage im Derby gegen Niederkorn nichts. Nun soll gegen Rümelingen wieder ein Erfolg her. Trainer Arno Bonvini war mit dem Auftritt beim 2:1-Erfolg im Pokal gegen Erstdivisionär Norden 02 nicht zufrieden und schickt eine klare Botschaft an einige seiner Schützlinge: "Wir müssen das nötige Engagement an den Tag legen, wenn wir gewinnen wollen. Einige Spieler sollten nicht denken, dass sie automatisch in der Startelf stehen."

Bei Gegner Rümelingen läuft es nicht mehr gut. Die Mannschaft von Trainer Sven Loscheider ist mittlerweile auf einen Abstiegsrang abgerutscht. "Wir kassieren zu viele Gegentreffer. Die hohe Anzahl (15) hat zwar auch damit zu tun, dass wir in der Schlussphase einiger Begegnungen viel riskiert haben. Klar ist aber auch, dass wir wieder zu größerer Stabilität finden müssen", betont Trainer Sven Loscheider.

RM Hamm Benfica – Etzella

RM Hamm Benfica hat in dieser Saison noch keinen Erfolg vor heimischer Kulisse eingefahren. Trainer Dan Santos hofft, dass diese schwarze Serie gegen Etzella ein Ende findet. Die Voraussetzungen sind allerdings nicht besonders gut, da viele Spieler mit erster Lizenz in Luxemburg verletzungsbedingt ausfallen. Santos stellt sich auf eine taktisch geprägte Begegnung ein: "Wir treffen auf ein starkes Kollektiv. Ich denke nicht, dass beide Teams zu viel Risiko gehen werden. Es dürfte eine äußerst umkämpfte Begegnung werden." Beide Teams könnten sich mit einem Sieg etwas von den Abstiegsrängen distanzieren.

Hostert – Rosport

Hostert und Rosport sind ebenfalls auf jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt angewiesen. Während Hostert den elften Rang belegt, ist Rosport Tabellenletzter. Der Trainer des Tabellenschlusslichts Pedro Resende gibt sich dennoch vor dem Auswärtsspiel optimistisch. "Wir haben in den vergangenen zwei Wochen gut im Training gearbeitet. Zudem hat das Team beim 1:1-Unentschieden gegen Jeunesse Selbstvertrauen getankt."

Doch auch Hostert ist gut drauf. Nach drei Niederlagen zum Auftakt der Saison hat die Mannschaft von Trainer Henri Bossi mittlerweile sieben Punkte in drei Begegnungen gesammelt.

Mondorf – Racing

Der Racing mischt in dieser Saison oben mit. Trainer Patrick Grettnich tritt auch nicht unbedingt auf die Euphoriebremse: "Wir haben in der vergangenen Saison den siebten Platz belegt. Wir wollen uns in dieser Saison verbessern. Wenn uns dies gelingt, dann ist das europäische Geschäft auch nicht mehr weit entfernt." In Mondorf sieht der Coach sein Team dennoch nicht unbedingt als Favorit: "Mondorf hat sich im Sommer gut verstärkt. In der Offensive hat das Team nun mehr Möglichkeiten als noch in der vergangenen Saison."

F91 – Titus Petingen

F91 wird versuchen, sich in der Tabelle weiter nach oben zu arbeiten. Titus Petingen soll dabei nicht zum Stolperstein werden. Es ist davon auszugehen, dass Trainer Dino Toppmöller vor dem Auswärtsspiel in der Europa League bei Betis Sevilla rotieren lassen wird. Er äußert sich wie folgt zum Thema Rotation: "Das entscheiden wir individuell. Einige Spieler sind sicherlich dazu in der Lage, nach der Partie gegen Fola auch die nächsten beiden Partien zu bestreiten. Wir haben allerdings viele Alternativen, deswegen kann es durchaus sein, dass es drei, vier oder fünf Wechsel geben wird." Er schließt allerdings eine zu große Rotation aus.

Gegner Titus Petingen hat nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen.

Programm

Am Sonntag:

16.00: F91 – Titus Petingen

16.00: RM Hamm Benfica – Etzella

16.00: Hostert – Rosport

16.00: Differdingen – Rümelingen

17.00: Mondorf – Racing

18.00: Strassen – Jeunesse

Am Montag:

20.00: Fola – Niederkorn



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

F91 ist zum Siegen verdammt
Sechs Punkte Vorsprung beträgt der Vorsprung von Tabellenführer Jeunesse auf den amtierenden Meister F91. Düdelingen muss nun eine Siegesserie starten.
David Turpel und seine Teamkollegen tun sich in dieser Saison in der BGL Ligue schwer.
Der FC Progrès steht unter Zugzwang
In der BGL Ligue wollen die Clubs vor der Länderspielpause nochmals punkten. Gespannt darf man vor allem auf den ersten Auftritt des FC Progrès nach dem Trainerwechsel sein.
50 Fussball BGL Ligue Spielzeit 2018-19 zwischen der Victoria Rosport gegen Progres Niederkorn am 19.08.2018 Sebastien THILL (31 PN)
Differdingen will F91 ein Bein stellen
Nach den überzeugenden Europapokalauftritten von F91 und von Niederkorn richtet sich der Fokus wieder auf die BGL Ligue. Differdingen fordert die Übermannschaft von Düdelingen heraus.
David Vandenbroeck (FC Differdingen 03 - 19)
/ Fussball BGL Ligue Luxemburg, 20. Spieltag, Saison 2017-2018 / 08.04.2018 /
FC Differdingen 03 - CS Fola Esch / 
Stade de la Ville de Differdange, Oberkorn - Parc des Sports /
Foto: Ben Majerus