Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jeunesse in der klaren Favoritenrolle
Sport 4 Min. 23.02.2019 Aus unserem online-Archiv

Jeunesse in der klaren Favoritenrolle

Jeunesse setzt auf die Qualitäten von Torhüter Kévin Sommer.

Jeunesse in der klaren Favoritenrolle

Jeunesse setzt auf die Qualitäten von Torhüter Kévin Sommer.
Foto: Christian Kemp
Sport 4 Min. 23.02.2019 Aus unserem online-Archiv

Jeunesse in der klaren Favoritenrolle

Joe TURMES
Joe TURMES
Am 14. Spieltag in der BGL Ligue stehen besonders die vier ersten Teams der Tabelle im Fokus. Das Quartett träumt vom Meistertitel. Die leichteste Aufgabe auf dem Papier wartet auf Jeunesse.

Nach mehr als zweieinhalb Monaten Pause startet die BGL Ligue am Samstag in die Rückrunde. Spannung ist programmiert. Die ersten vier Teams der Tabelle – Jeunesse, Fola, F91 und Niederkorn – sind nur durch vier Punkte getrennt.

Rümelingen – Jeunesse

Tabellenführer Jeunesse läutet die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel bei Schlusslicht Rümelingen ein. Der Escher Trainer Marc Thomé stellt sich dennoch auf eine schwere Aufgabe ein. "Wir haben uns im Hinspiel äußerst schwer getan und beim 3:1-Sieg zwei Tore in der Schlussphase erzielt. Rümelingen war damals besser als wir. Nun müssen wir auswärts auf einem Spielfeld antreten, das sich in keinem optimalen Zustand befindet."

Der Rümelinger Coach Sven Loscheider hofft, dass sein Team mit einem positiven Ergebnis wieder Selbstvertrauen im Kampf um den Klassenerhalt tanken kann. "Wir rechnen uns etwas aus. In der Hinrunde haben wir zu viele Gegentreffer hinnehmen müssen und waren in den entscheidenden Phasen oft zu unkonzentriert."

Differdingen – F91

F91 ist der große Favorit auf den Titel, auch wenn die Düdelinger drei Punkte hinter Jeunesse liegen. Nun geht es nach Differdingen. F91-Coach Dino Toppmöller stellt sich auf eine knifflige Aufgabe ein: "Es trifft die beste Offensive (F91) auf die beste Defensive (Differdingen)."

Der Deutsche ist sich bewusst, dass am Sonntag viel auf dem Spiel steht. "Die Vorbereitung ist gut verlaufen. Trotzdem hat das keine Bedeutung, wenn die erste Partie in die Hose geht." Gegner Differdingen hatte keine optimale Vorbereitung: Einige Spieler waren unter der Woche von einer Grippe geschwächt, der Einsatz von Almeida ist fraglich. "Wir sind nicht vor einer hohen Niederlage geschützt. Doch wenn man mit Angst auf den Platz geht, dann braucht man gar nicht erst anzutreten. Unsere Abwehr hat in der Hinrunde gezeigt, dass sie stabil ist", so Trainer Arno Bonvini.

Fola – Mondorf

"Ich bin optimistisch, dass wir einen guten Start in die Rückrunde hinlegen können", betont Fola-Trainer Jeff Strasser vor dem Heimspiel gegen Mondorf. "Es gab viele positive Aspekte in der Vorbereitung, die wir mit in das erste Spiel nehmen können."

In der Hinrunde hatte Mondorf Fola mit einem 2:0-Sieg überrascht. Damals stand allerdings noch Thomas Klasen als Trainer in der Verantwortung. Dessen Nachfolger Strasser kennt den Gegner sehr gut, ist sein Vater Lull doch Präsident und sein Bruder Christian Vizepräsident Mondorfs.

Etzella – Niederkorn

Auch der Viertplatzierte Niederkorn kann noch vom Titel träumen. Ausrutscher sind allerdings angesichts des Rückstands von vier Punkten auf Tabellenführer Jeunesse nicht erlaubt. Zum Auftakt der Rückrunde geht es zu Aufsteiger Etzella, der sich schnellstmöglich von den Abstiegsrängen distanzieren möchte. "Wir müssen geduldig spielen und effizient im eigenen und im gegnerischen Strafraum sein", betont Progrès-Trainer Cyril Serredszum. "Viel Ballbesitz bedeutet nicht unbedingt, dass man gewinnt."

Rosport – Racing

Rosport verfolgt das gleiche Ziel wie Etzella. Im Heimspiel gegen Racing sollen die ersten Punkte der Rückrunde eingefahren werden. In der jüngeren Vergangenheit überzeugte die Lokalmannschaft meistens gegen den hauptstädtischen Fusionsverein.

Bei den Gästen steht mit Frank Defays ein neuer Trainer in der Verantwortung. "Wir haben in der Vorbereitung sehr hart trainiert. Diese Arbeit spiegelte sich noch nicht in den Testspielen wider, doch dies muss kein schlechtes Zeichen sein." Defays muss auf den gesperrten Nationalspieler da Mota verzichten. Da da Graça und Sulejmani ebenfalls verletzt ausfallen, muss sich der Belgier Gedanken machen, welche Spieler er auf den Spielberichtsbogen setzt, die eine Erstlizenz in Luxemburg haben.

Hostert – Titus Petingen

Trainer Henri Bossi will sich mit dem Klassenerhalt aus Hostert verabschieden. "Ich werde bis zum letzten Tag alles geben. Dies war auch bereits in der Saison 1988/1989 so, als ich als Spielertrainer den Aufstieg mit Fola geschafft habe. Unser Konkurrent Niederkorn musste absteigen. Ich wurde in der darauffolgenden Saison Spielertrainer beim FC Progrès." Im ersten Spiel der Rückrunde geht es gegen Titus Petingen.

Beim Fusionsverein steht Carlos Fangueiro, der zuvor Sportlicher Leiter war, zum ersten Mal als Trainer in der Verantwortung. "Die Mannschaft ist gut auf den Rückrundenstart vorbereitet. In Hostert erwartet uns eine intensive Partie, auf einem schwierig zu bespielenden Platz. Man muss aber auch sagen, dass es aktuell in der BGL Ligue keinen einfachen Gegner gibt", erklärt der 42-jährige Portugiese.

RM Hamm Benfica – Strassen

"Ich stelle mich auf eine umkämpfte Begegnung ohne viele Torgelegenheiten ein", betont Dan Santos, Trainer von RM Hamm Benfica, vor dem Duell mit Strassen. „Ich könnte mit einem Unentschieden leben." Im Hinspiel hatte sich der Fusionsverein noch mit 3:0 durchgesetzt. Die Gäste aus Strassen sind deshalb nun auf Revanche aus. "Ich hoffe, dass wir mit dem gleichen Elan wie gegen Ende der Hinrunde auftreten werden", unterstreicht der Strassener Coach Manuel Correia. Strassen hatte in der Winterpause auf Neuzugänge verzichtet. Correia hofft, dass seine Schützlinge das Vertrauen zurückzahlen.

Programm

Am Samstag:

17.00: Rümelingen – Jeunesse  

Am Sonntag:

15.00: RH Hamm Benfica – Strassen

16.00: Differdingen – F91

16.00: Rosport – Racing

16.00: Fola – Mondorf

16.00: Etzella – Niederkorn

16.00: Hostert – Titus Petingen



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

F91 ist zum Siegen verdammt
Sechs Punkte Vorsprung beträgt der Vorsprung von Tabellenführer Jeunesse auf den amtierenden Meister F91. Düdelingen muss nun eine Siegesserie starten.
David Turpel und seine Teamkollegen tun sich in dieser Saison in der BGL Ligue schwer.
Der FC Progrès steht unter Zugzwang
In der BGL Ligue wollen die Clubs vor der Länderspielpause nochmals punkten. Gespannt darf man vor allem auf den ersten Auftritt des FC Progrès nach dem Trainerwechsel sein.
50 Fussball BGL Ligue Spielzeit 2018-19 zwischen der Victoria Rosport gegen Progres Niederkorn am 19.08.2018 Sebastien THILL (31 PN)
Jeunesse will an der Spitze bleiben
Am siebten Spieltag in der BGL Ligue will Rekordmeister Jeunesse seine Tabellenführung im Duell mit Strassen festigen. Stadtrivale Fola steht unter Zugzwang.
Sortie de Koray Ozcan devant Omar Er Rfik / Football BGL Ligue, Luxembourg  / Journée 3 /  Saison 2018-2019 / US Mondorf vs Jeunesse Esch / Stade John Grün, Mondorf / Photo : Michel Dell’Aiera
Das Escher Derby als erster Höhepunkt
Während Düdelingen und Niederkorn noch im Europacup engagiert sind, startet die heimische BGL Ligue am Sonntag. Zum Auftakt lockt vor allem das Escher Derby die Zuschauer an.
Samir Hadji (Fola Esch - 15) / Fussball BGL Ligue Luxemburg, 11. Spieltag Saison 2017-2018 / 18.02.2018 / Jeunesse Esch - Fola Esch / Stade de la Frontière / Foto: Yann Hellers