Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jeunesse gegen Fola: Derbyzeit in Esch/Alzette
Sport 4 Min. 12.03.2017 Aus unserem online-Archiv

Jeunesse gegen Fola: Derbyzeit in Esch/Alzette

Ken Corral will mit seinen Teamkollegen von Jeunesse einen mutigen Auftritt zeigen.

Jeunesse gegen Fola: Derbyzeit in Esch/Alzette

Ken Corral will mit seinen Teamkollegen von Jeunesse einen mutigen Auftritt zeigen.
Foto: Fernand Konnen
Sport 4 Min. 12.03.2017 Aus unserem online-Archiv

Jeunesse gegen Fola: Derbyzeit in Esch/Alzette

Joe TURMES
Joe TURMES
Vorhang auf für das Stadtderby: Am Sonntag empfängt Jeunesse den Dauerrivalen Fola. Die Gäste müssen unbedingt gewinnen, um im Titelrennen zu bleiben.

(jot) - Vorhang auf für das Stadtderby: Am Sonntag empfängt Jeunesse den Dauerrivalen Fola. Die Gäste müssen unbedingt gewinnen, um im Titelrennen zu bleiben

Die beiden Escher Clubs haben vor dem 18. Spieltag in der BGL Ligue turbulente Tage hinter sich. Während bei Jeunesse Marc Thomé als Trainer auf den zurückgetretenen Carlo Weis folgte, hat Fola einen neuen Präsidenten: Mauro Mariani wird Nachfolger von Gerard Lopez.

Jeunesse – Fola

Seit Dienstag ist Thomé neuer Trainer bei Jeunesse. Der 53-Jährige beschreibt das Aufgebot des Rekordmeisters wie folgt: "Es ist eine junge Gruppe mit viel Qualität. Mir stehen allerdings nur 17 bis 18 Spieler zur Verfügung. Glücklicherweise gibt es im Moment keine Verletzten." Der Trainer legt großen Respekt vor Fola an den Tag: "Der Gegner verfügt über eine äußerst starke Offensive. Hadji besitzt viel Selbstvertrauen. Die Außenbahnspieler sind sehr schnell. Im Mittelfeld spielen äußerst solide Akteure wie Souto oder Dallevedove."

Im Hinspiel hatte Jeunesse zwei Mal in Führung gelegen, musste sich am Ende aber mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Im Rückspiel muss Fola nun angesichts von drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer F91 unbedingt siegen, um im Titelkampf zu bleiben.

Rosport – F91

Zum Duell der Gegensätze kommt es zwischen Rosport und F91. Der Tabellenletzte startet als klarer Außenseiter in die Begegnung mit den bislang noch ungeschlagenen Düdelingern. Gästetrainer Dino Toppmöller stellt sich dennoch auf einen gefährlichen Gegner ein: "Rosport steht mit dem Rücken zur Wand und wird sicherlich alles in die Waagschale werfen."

Düdelingen will an die souveräne Leistung des vergangenen Spieltags anknüpfen, als man RM Hamm Benfica mit 3:0 besiegt hatte. Die Gäste werden erneut auf ihre starke Defensive setzen. F91 musste in der Meisterschaft erst acht Gegentreffer hinnehmen.

Titus Petingen – Differdingen

Differdingen träumt weiter vom ersten Meistertitel seit der Fusion im Jahr 2003. Am vergangenen Spieltag tankte man beim 5:1-Erfolg nach Rückstand gegen Canach weiteres Selbstvertrauen. Nun steht eine hohe Hürde bevor: Titus Petingen ist die Überraschungsmannschaft der Saison und zählt mit Manuel Correia einen Trainer in seinen Reihen, der eine große Stärke beim Gegner ausgemacht hat. "Differdingen ist sehr gefährlich bei Standardsituationen. Deshalb gilt es für uns, sehr konzentriert zu sein." Der Differdinger Trainer Pascal Carzaniga stellt sich auf ein attraktive Begegnung für die Zuschauer ein: "Titus Petingen ist spielerisch stark."

Niederkorn – Mondorf

Niederkorn liegt aussichtsreich im Rennen im Kampf um Platz vier, der gleichbedeutend mit dem Einzug in den Europapokal sein könnte. Im Heimspiel gegen Mondorf setzt der FC Progrès wieder auf die individuelle Stärke der Gebrüder Olivier und Sébastien Thill, die am vergangenen Spieltag das Auswärtsspiel bei Käerjéng entschieden. Gästetrainer Arno Bonvini gibt seinem Team eine klare Strategie mit auf den Weg: "Mit Niederkorn treffen wir auf ein heimstarkes Team. Deshalb müssen wir sehr diszipliniert zu Werke gehen. Die guten Resultate aus den Vorjahren gegen Niederkorn zählen jetzt nicht mehr. Wir müssen punkten, um die untere Tabellenhälfte zu verlassen."

RM Hamm Benfica – RFCUL

Beim RFCU Lëtzebuerg läuft es alles andere als nach Plan. Mit 17 Punkten aus 17 Begegnungen befindet man sich derzeit in akuter Abstiegsgefahr. Der hauptstädtische Fusionsverein musste die drittmeisten Niederlagen aller Erstligisten hinnehmen.

Einen Punkt besser als der RFCUL steht Stadtrivale RM Hamm Benfica da. Dessen Trainer Dan Santos hat in dieser Saison bereits schwierige Phasen überstanden. Der 35-Jährige spricht von einer wegweisenden Begegnung: "Der RFCU Lëtzebuerg ist ein direkter Konkurrent für uns um den Klassenerhalt, deshalb wären die drei Siegpunkte sehr wichtig."

Canach – Rümelingen

Um den Klassenerhalt zittern müssen auch Canach und Rümelingen. Der Canacher Trainer Patrick Maurer blickt auf die 1:5-Niederlage am vergangenen Spieltag gegen Differdingen zurück und richtet den Blick gleichzeitig nach vorne: "Solche Spiele wie in Differdingen kann man verlieren. Wenn man in der BGL Ligue bleiben will, muss man ein Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten wie Rümelingen gewinnen."

Rümelingen konnte nach dem überraschenden 3:2-Erfolg gegen Jeunesse am vergangenen Spieltag etwas durchatmen. Trainer Christian Joachim baut jedoch bereits wieder Druck auf: "Mit dem Sieg gegen Jeunesse haben wir hoffentlich die Kurve bekommen. Diese drei Punkte sind aber nur etwas wert, wenn wir auch in Canach gewinnen sollten."

Strassen – Käerjéng

Strassen ist nach der 0:5-Klatsche bei Fola auf Wiedergutmachung aus. Trainer Patrick Grettnich kritisiert die Naivität seiner Spieler: "Wenn wir mit 0:3 in Rückstand liegen, werden die taktischen Vorgaben nicht mehr befolgt, da wir unbedingt ein Tor erzielen wollen. Dies hat mit mangelnder Erfahrung zu tun." Der Käerjénger Coach Dan Theis, der mit seinem Team den Relegationsrang belegt, wünscht sich eine größere Kaltschnäuzigkeit von seiner Mannschaft: "Wir müssen effizienter vor dem Tor werden. Dies ist der einzige Vorwurf, den ich meinen Spielern machen kann."

Programm

Am Sonntag:

15.00: Niederkorn – Mondorf

15.30: Rosport – F91

16.00: Jeunesse – Fola

16.00: Titus Petingen – Differdingen

16.00: RM Hamm Benfica – RFCUL

16.00: Strassen – Käerjéng

16.00: Canach – Rümelingen

.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

BGL Ligue: Die Jäger unter sich
Am elften Spieltag der BGL Ligue steht das Spitzenduell zwischen dem Dritten Differdingen und dem Zweiten Fola im Fokus. Der Differdinger Fusionsverein benötigt einen Sieg, wenn er weiter im Titelkampf mitmischen will.
Fola-Stürmer Stefano Bensi will auch gegen Differdingen seine Torgefahr unter Beweis stellen.