Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jeunesse setzt auf Bossi als neuen Trainer
Sport 13.06.2022
In der BGL Ligue

Jeunesse setzt auf Bossi als neuen Trainer

Henri Bossi hat den Klassenerhalt mit Hostert geschafft, nun wartete die nächste Aufgabe auf den 64-Jährigen.
In der BGL Ligue

Jeunesse setzt auf Bossi als neuen Trainer

Henri Bossi hat den Klassenerhalt mit Hostert geschafft, nun wartete die nächste Aufgabe auf den 64-Jährigen.
Foto: Ben Majerus
Sport 13.06.2022
In der BGL Ligue

Jeunesse setzt auf Bossi als neuen Trainer

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Henri Bossi übernimmt einen neuen Posten: Der Ex-Coach von Hostert ist der neue Trainer beim Rekordmeister Jeunesse Esch.

Henri Bossi kann es nicht lassen. Der 64-Jährige wird kommende Saison bei der Escher Jeunesse an der Seitenlinie stehen, wie der Verein bestätigte. Er hat einen Vertrag über eine Saison unterschrieben. Hinzu kommt eine Option für eine zusätzliche Spielzeit.

Auf den Routinier wartet eine echte Herausforderung. Die hohen sportlichen Ziele, die man sich gesetzt hatte, als griechische Investoren 2020 beim Traditionsverein einstiegen, wurden nämlich deutlich verpasst. Die vergangene Saison beendete der Club in der BGL Ligue nur auf Rang acht. Seit wenigen Wochen ist klar, dass Manthos Poulinakis nicht als Präsident weitermacht. Einen designierten Nachfolger gibt es noch nicht. 

Bossi will Jeunesse wieder in ruhigeres Fahrwasser führen, auch wenn man auf finanzieller Ebene kleinere Brötchen backen muss. Im Relegationsspiel mit Hostert hat der 64-Jährige vor wenigen Wochen den Klassenerhalt in der BGL Ligue geschafft. Er hatte schon vorher seinen Abschied angekündigt. Bossi war auch bereits Trainer in Mondorf, in Wiltz, in Niederkorn und bei der Escher Fola. 


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema