Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jenny Warling bleibt disqualifiziert
Sport 1 18.11.2021
Karate-WM

Jenny Warling bleibt disqualifiziert

Die Karate-Weltmeisterschaft findet in diesem Jahr in Dubai statt.
Karate-WM

Jenny Warling bleibt disqualifiziert

Die Karate-Weltmeisterschaft findet in diesem Jahr in Dubai statt.
Foto: Facebook / UAE Karate Federation
Sport 1 18.11.2021
Karate-WM

Jenny Warling bleibt disqualifiziert

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Bittere Nachricht für den Luxemburger Verband: Statt dem Kampf um Gold bleibt Kampfsportlerin Jenny Warling nur das Duell um Bronze.

Jenny Warling wird am Samstag bei der Karate-WM in Dubai definitiv nicht um die Goldmedaille kämpfen. Der Protest des luxemburgischen Verbandes FLAM gegen den umstrittenen Finaleinzug der US-Amerikanerin Trinity Allen wurde abgewiesen.

Ursprünglich war Warling am Mittwoch nach ihrem Halbfinale in ihrer Gewichtsklasse bis 55 kg gegen Allen ins Finale eingezogen, nachdem sich ihre Gegnerin bei 5:1-Führung verletzt hatte. Doch dem anschließenden - und eigentlich zu späten - Einspruch des US-Teams gab die zuständige Kommission statt. Warling kann die Entscheidung nicht nachvollziehen.


FLAM Karate national e Karate-Meisterschaften im Kumite in der nationalem  Kampfsporthalle in Strassen am 24.11.2019 Misch FEIDT (Trainer) und Jenny WARLING
Warling nach Protest doch nicht im WM-Finale
Nach einer Verletzung ihrer Gegnerin zieht Kampfsportlerin Jenny Warling ins Finale der Karate-WM ein. Doch die Freude kommt zu früh.

„Ich verstehe nicht, auf welcher Grundlage ich überhaupt am Ende disqualifiziert wurde. Ich fühle mich einfach unfair behandelt. Es gibt Regeln, und die sollten auch für alle gleich sein“, sagt die 27-Jährige. „Das Argument der Kommission war, dass die Regeln nur Richtlinien sind - was auch immer das bedeutet.“

Allen stürzte in der Endphase des Kampfes gemeinsam mit Warling auf die Matte und kugelte sich dabei den Ellbogen aus. Die Kommission kam nach Einsicht der Videobilder offenbar zu dem Schluss, dass die Luxemburgerin die Verletzung ihrer Kontrahentin verursacht hat.

Während die US-Amerikanerin also im Finale gegen die Ägypterin Ahlem Youssef antritt, kämpft Warling am Samstag ab 9.10 Uhr Luxemburger Zeit in der Repechage gegen die Bulgarin Ivet Goranovaum Bronze. Dabei wäre Platz drei bei der Weltmeisterschaft ein großer Erfolg. Auf kontinentaler Ebene sammelte die Luxemburgerin bereits drei Mal Edelmetall (2014 Silber, 2015 Bronze, 2019 Gold). 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema