Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Irans Elf singt Hymne nicht mit
Sport 21.11.2022
WM in Katar

Irans Elf singt Hymne nicht mit

Das Schweigen der Spieler wird als Protest verstanden.
WM in Katar

Irans Elf singt Hymne nicht mit

Das Schweigen der Spieler wird als Protest verstanden.
Foto: AFP
Sport 21.11.2022
WM in Katar

Irans Elf singt Hymne nicht mit

Das Schweigen bei der Nationalhymne wird als Unterstützung für die Proteste im Iran gewertet. Der Staatssender unterbrach die Übertragung.

(dpa) – Die Spieler der iranischen Nationalmannschaft haben beim WM-Auftaktspiel gegen England die Nationalhymne nicht mitgesungen. Iranische Aktivisten sehen darin eine Geste der Unterstützung für die landesweiten Proteste im Land. Sie hatten vor der Partie an diesem Montag auf eine Solidaritätsbekundung der Spieler gehofft. Der iranische Staatssender unterbrach die Live-Übertragung bei der Hymne. Den Spielern könnten nun Konsequenzen drohen. Im Iran war spekuliert worden, dass sie möglicherweise gesperrt werden, sollten sie bei der Hymne schweigen.


TOPSHOT - This picture taken on November 16, 2022 shows a woman walking past a sign along the Corniche in Doha, ahead of the Qatar 2022 World Cup football tournament. (Photo by Mariana SUAREZ / AFP)
Wie hast du es mit der Fußball-WM?
Sieben Redakteure des „Luxemburger Wort“ erklären, ob und weshalb sie sich die Spiele in Katar anschauen beziehungsweise warum sie wegschauen.

Der iranische Kapitän Ehsan Hajsafi hatte am Sonntag sein Beileid für die trauernden Familien der Opfer im Iran ausgedrückt. Die Mannschaft habe zu akzeptieren, dass die Bedingungen im Land nicht gut und die Menschen nicht glücklich seien. Darüber seien sich die Spieler bewusst. Bei den landesweiten Protesten im Iran sind bislang nach Schätzungen von Menschenrechtlern mindestens 360 Menschen getötet worden. 

Der iranische Stürmer Mehdi Taremi hatte vor dem Turnier erklärt, die Mannschaft wolle sich in Katar nicht von den Protesten in der Heimat beeinflussen lassen. „Wir haben auch andere Aufgaben gegenüber der iranischen Gesellschaft, hier aber ist unsere Konzentration auf dem Fußball“, sagte er.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Montag sind bei der WM in Katar die ersten Titelkandidaten gefordert. Das "Luxemburger Wort" hält Sie auf dem Laufenden.
USA's midfielder #06 Yunus Musah vies for the header with USA's midfielder #14 Luca De La Torre (C) during the Qatar 2022 World Cup Group B football match between USA and Wales at the Ahmad Bin Ali Stadium in Al-Rayyan, west of Doha on November 21, 2022. (Photo by Anne-Christine POUJOULAT / AFP)
Sieben Redakteure des „Luxemburger Wort“ erklären, ob und weshalb sie sich die Spiele in Katar anschauen beziehungsweise warum sie wegschauen.
TOPSHOT - This picture taken on November 16, 2022 shows a woman walking past a sign along the Corniche in Doha, ahead of the Qatar 2022 World Cup football tournament. (Photo by Mariana SUAREZ / AFP)