Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Individuelle Fehler ausschlaggebend
Sport 27.03.2018 Aus unserem online-Archiv

Individuelle Fehler ausschlaggebend

Arnautovic (r.) und Co waren zu stark für die FLF-Auswahl.

Individuelle Fehler ausschlaggebend

Arnautovic (r.) und Co waren zu stark für die FLF-Auswahl.
Foto: Yann Hellers
Sport 27.03.2018 Aus unserem online-Archiv

Individuelle Fehler ausschlaggebend

Yves BODRY
Yves BODRY
Sie hatten sich viel vorgenommen, doch am Ende gab es für die Luxemburger Fußballnationalelf eine deutliche Niederlage gegen Österreich.

Fünf Tage nach dem Auswärtserfolg in Malta musste die Luxemburger Nationalelf einen Rückschlag einstecken. Gegen den Favoriten aus Österreich unterlag das Team von Trainer Luc Holtz im Testländerspiel klar mit 0:4. Auch wenn die Niederlage verdient war, ist sie um mindestens zwei Tore zu hoch ausgefallen. Einige FLF-Akteure hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt. Individuelle Fehler verhinderten am Dienstagabend vor rund 2000 Zuschauern im Stade Josy Barthel ein besseres Resultat.

Kalte Dusche

Die Partie begann für Luxemburg denkbar schlecht. Es waren noch keine fünf Minuten gespielt, da lag der Gastgeber bereits mit 0:1 im Hintertreffen. Bei einem hohen Ball war die Luxemburger Hintermannschaft nicht auf der Höhe, Arnautovic schaltete am schnellsten und lupfte den Ball über den chancenlosen Torhüter Moris hinweg.


Laurent Jans (Luxemburg #18) im Zweikampf mit Florian Kainz (Österreich, Oesterreich, Austria #17)

/ Fussball, Freundschaftsspiel, Laenderspiel, Testspiel, Saison 2017-2018 / 27.03.2018 /
Luxemburg - Österreich (Luxembourg vs Austria - Oesterreich) / 
Stade Josy Barthel, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus
Live: Luxemburg unterliegt Österreich
Nach dem Erfolg in Malta spielte die Luxemburger Fußballnationalelf am Dienstagabend gegen Österreich. Erleben Sie die Höhepunkte der Partie im Liveticker.

Nach der frühen Führung ließ es Österreich merklich ruhiger angehen. Die Luxemburger hatten mehr vom Spiel und suchten auch den Weg zum Tor. Klare Chancen blieben allerdings Mangelware. Als man sich bereits mit dem 0:1 zur Pause abgefunden hatte, hatte Malget ein Blackout. Der Düdelinger Verteidiger vertändelte den Ball unnötig und  Grillitsch nutzte die Chance eiskalt.

Österreich effektiver

Nach dem Seitenwechsel brachte Holtz mit Mahmutovic und Deville direkt zwei neue Spieler für die glücklosen Malget und Turpel. Doch am Spielverlauf änderte sich nichts. Luxemburg war stets bemüht, doch einfach nicht effektiv. Anders die Gäste. Der starke Arnautovic behielt in der 59.' die Übersicht und seine Vorlage nutzte Gregoritsch zum 3:0.

Nach zahlreichen Wechseln auf beiden Seiten ging der Spielfluss verloren. Dem eingewechselten Schaub gelang schließlich das Tor zum 4:0-Endstand. Deville hatte kurz vor Spielende noch die Chance auf den Ehrentreffer, doch auch er zeigte sich wenig realistisch vor dem Tor.

Vor dem Auftakt der Nations League am 8. September (Heimspiel gegen Moldawien) bestreitet die FLF-Auswahl noch zwei Testländerspiele: Am 31. Mai geht es gegen WM-Teilnehmer Senegal, am 5. Juni gegen Georgien.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Test-Länderspiel gegen die Kapverden
Nach dem Spiel des Jahres gegen Frankreich ist die Luxemburger Nationalelf wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Es war eine harte Landung.
Julio Tavares (Kapverden #21) erzielt das 0-2 vor Kevin Malget (Luxemburg #4)

/ Fussball, Freundschaftsspiel, Laenderspiel, Testspiel, Saison 2016-2017 / 28.03.2017 /
Luxemburg - Kapverden (Luxembourg vs Cap Vert, Cape Verde) / 
Stade Alphonse Theis, Hesperingen /
Foto: Ben Majerus
Für die Luxemburger Nationalelf war es ein Abend zum Vergessen. Für Vincent Thill persönlich sicherlich nicht. Bei der 1:3-Niederlage gegen Nigeria erzielte das Ausnahmetalent sein erstes Länderspieltor.
Vincent Thill (Luxemburg #10)

/ Fussball, Freundschaftsspiel, Laenderspiel, Testspiel, Saison 2015-2016 / 31.05.2016 /
Luxemburg - Nigeria (Luxembourg vs Nigeria) / 
Stade Josy Barthel, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus
Testspiel gegen den deutschen Zweitligisten VfL Bochum
In einem Vorbereitungsspiel auf die EM-Qualifikationsbegegnung gegen die Ukraine am Samstag besiegte die Luxemburger Nationalelf den deutschen Zweitligisten VfL Bochum mit 4:2. Die Luxemburger Tore erzielten Turpel und Deville.
Der Luxemburger Mathias Jänisch (l.) im Zweikampf mit Piotr Cwielong.