Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In der Formel 1: Deals mit Vettel und Alonso scheinbar perfekt
Fernando Alonso (vorne) wird sein Cockpit aller Voraussicht nach für Sebastian Vettel (Mitte) räumen müssen, hat Medienberichten zufolge schon bei McLaren unterschrieben.

In der Formel 1: Deals mit Vettel und Alonso scheinbar perfekt

Foto: AFP
Fernando Alonso (vorne) wird sein Cockpit aller Voraussicht nach für Sebastian Vettel (Mitte) räumen müssen, hat Medienberichten zufolge schon bei McLaren unterschrieben.
Sport 2 Min. 10.11.2014

In der Formel 1: Deals mit Vettel und Alonso scheinbar perfekt

Es ist längst kein Geheimnis mehr: Sebastian Vettel wechselt zu Ferrari, Fernando Alonso geht zurück zu McLaren. Doch die Rivalen schweigen sich weiter beharrlich aus.

(sid) - Fernando Alonso war nach dem nächsten Rennen zum Vergessen eigentlich mächtig sauer und wollte nur noch weg, da haute der strauchelnde Superstar doch noch einen Scherz raus. "Bis zum Grand Prix von Australien 2015 sind es noch einige Monate hin", sagte Alonso also und grinste zufrieden: "Ich werde es euch definitiv vorher wissen lassen, wo ich fahren werde."

Alonso ziert sich also weiter, das Rätsel um seine Zukunft zu lüften - genau wie Sebastian Vettel. Dabei ist es im Fahrerlager ja schon längst kein Geheimnis mehr, dass Alonso Ferrari nach fünf titellosen Jahren verlässt und bei der "Scuderia" durch seinen Rivalen Vettel ersetzt wird. Nur: Die offizielle Bestätigung steht noch aus. Und es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis die Alpha-Tiere der Branche endlich alle Unklarheiten beseitigen.

Damit dürfte sich das Transfertheater bis nach dem Saisonfinale der Formel 1 hinziehen. Dabei hat der 33-Jährige nach Informationen der "Sport Bild" bei seinem Ex-Team McLaren schon einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Der Deal soll ihm pro Saison etwa 35 US-Millionen Dollar einbringen.

Vettel genervt vom Transfer-Hickhack

Auch Vettel ist sich längst mit Ferrari einig. Genau wie sein alter Widersacher Alonso will der Deutsche  nach einer insgesamt völlig verkorksten Saison einen Neustart. Doch bevor sich Alonso nicht offiziell zu seiner Zukunft äußert, kann auch Vettel nichts verraten.

Klar ist nur, dass Vettel in Abu Dhabi zum letzten Mal in einen Red Bull steigen wird. Nach vier WM-Titeln in Serie zwischen 2011 und 2013 kehrt der Blondschopf dem Team, das ihn groß gemacht hat, den Rücken. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nächste Saison nicht am Strand liege", hatte er in Brasilien angesprochen auf seine Zukunft gesagt, ohne die Katze endlich aus dem Sack zu lassen.

Doch das Hickhack geht Vettel offenbar mehr und mehr auf die Nerven. Wo es denn noch hakt, wurde er gefragt, und Vettel sagte: "So lange die Kameras laufen, ist das schwierig zu erklären. Sobald sie ausgeschaltet sind, scheint jeder zu wissen, was los ist." Er schiebe "keine Panik", meinte Vettel: "Ich weiß auch, wer mein Teamkollege wird." Aller Voraussicht nach sein Kumpel Kimi Räikkönen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Herzschlagfinale Formel 1: Rosberg schlägt zurück
Nico Rosberg hat zurückgeschlagen und im Kampf um den WM-Titel in der Formel 1 neue Hoffnung geschöpft. Der Mercedes-Pilot triumphierte nach einer ganz starken Vorstellung beim spannenden Grand Prix von Brasilien.
Nico Rosberg gewinnt nach spannendem Rennen.