Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In der Champions League: Schalke 04 zittert sich ins Achtelfinale
Sport 10.12.2014 Aus unserem online-Archiv

In der Champions League: Schalke 04 zittert sich ins Achtelfinale

Trainer Roberto di Matteo und Schalke 04 hatten allen Grund zur Freude.

In der Champions League: Schalke 04 zittert sich ins Achtelfinale

Trainer Roberto di Matteo und Schalke 04 hatten allen Grund zur Freude.
REUTERS
Sport 10.12.2014 Aus unserem online-Archiv

In der Champions League: Schalke 04 zittert sich ins Achtelfinale

Der FC Schalke 04 hat sich dank Matchwinner Meyer und der Schützenhilfe des FC Chelsea zum dritten Mal in Folge ins Achtelfinale der Champions League gezittert. Der deutsche Vertreter siegte mit 1:0 beim slowenischen Vertreter Maribor.

(LW) - Der FC Schalke 04 hat sich dank Matchwinner Meyer und der Schützenhilfe des FC Chelsea zum dritten Mal in Folge ins Achtelfinale der Champions League gezittert.

Das Team von Trainer Roberto di Matteo kam am Mittwochabend zu einem verdienten 1:0 beim slowenischen Meister NK Maribor und schaffte damit mit acht Punkten als Zweiter der Staffel G hinter Gruppensieger Chelsea (14 Punkte) den Einzug in die K.o.-Runde. Vor 12 500 Zuschauern im kleinsten Stadion der Königsklasse gelang dem eingewechselten Meyer mit seinem ersten Champions-League-Tor (62.') der entscheidende Treffer für die Schalker, die sich damit 3,5 Millionen-Euro-Prämie fürs Weiterkommen von der Uefa sicherten.

In der Gruppe E sicherte sich Manchester City dank eines 2:0-Erfolgs bei der AS Rom das Weiterkommen. Nasri (60.') und Zabaleta (86.') trafen.

Müller nervenstark

Beim Startelf-Comeback von Schweinsteiger ist Bayern München der erhoffte positive Jahresabschluss in der Champions-League gelungen. Der deutsche Rekordmeister setzte sich zum Ende der Gruppenphase gegen ZSKA Moskau standesgemäß mit 3:0 durch und gewann zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte fünf der sechs Vorrundenspiele. Am Montag werden in Nyon die Achtelfinals ausgelost.

Müller (18.') sorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter für die Führung, Rode erhöhte nach einer Schweinsteiger-Flanke per Kopf (84.'), ehe Götze (90.') den Endstand herstellte.

Der FC Barcelona beendete die Gruppe F nach einem 3:1-Erfolg über Paris SG auf Platz eins. Nach einem frühen Rückstand – Ibrahimovic traf in der 15.' für die Gäste – waren Messi (19.'), Neymar (42.') und Suarez (77.') für den katalanischen Traditionsverein erfolgreich.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Champions League: Mit Neymar auf Real-Jagd
Dem zwölften soll bei Real Madrid der 13. Champions-League-Titel folgen. Paris SG ist nach einer beispiellosen Transferoffensive einer der Topherausforderer von Cristiano Ronaldo und Co.
Neymar, hier gegen Chris Philipps (r.), will mit Paris SG die Champions League gewinnen.
Paris SG - FC Barcelona: Gipfeltreffen in der Champions League
Das Duell zwischen dem PSG und dem FC Barcelona in der Champions League am Dienstag überstrahlt die anderen Partien. Ein Spieler wollte dabei besonders in den Fokus treten, doch muss PSG-Spieler Ibrahimovic verletzungsbedingt auf einen Einsatz verzichten.
Neymar und Lionel Messi (r.) wollen ihre Ambitionen untermauern.