Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In der Champions League: Der FC Bayern demütigt die AS Rom
Sport 1 2 Min. 21.10.2014 Aus unserem online-Archiv

In der Champions League: Der FC Bayern demütigt die AS Rom

Sport 1 2 Min. 21.10.2014 Aus unserem online-Archiv

In der Champions League: Der FC Bayern demütigt die AS Rom

Der FC Bayern von Trainer Pep Guardiola ist mit dem höchsten Auswärtssieg seiner Europapokal-Geschichte Richtung Achtelfinale der Champions League gestürmt. Bei der chancenlosen AS Rom gewann der deutsche Rekordmeister mit sehenswerten Toren und feinen Kombination 7:1.

(dpa/jot) - Der FC Bayern von Trainer Pep Guardiola ist mit dem höchsten Auswärtssieg seiner Europapokal-Geschichte Richtung Achtelfinale der Champions League gestürmt.

Bei der chancenlosen AS Rom gewann der deutsche Rekordmeister mit sehenswerten Toren und feinen Kombination 7:1. Robben (9.', 30.'), Götze (23.'), Lewandowski (25.') und Müller (Handelfmeter, 36.') sorgten am Dienstagabend schon vor der Pause für die Entscheidung, Gervinho (66.') traf für die schwer getroffenen Römer. Die eingewechselten Ribéry (78.') und Shaqiri (80.') sorgten für den Endstand. Sieben Tore in Italien, das war noch keiner deutschen Mannschaft gelungen.

Angeführt von den herausragenden Robben und Lahm boten die Bayern nach vier Siegen und 16:0-Toren in der Bundesliga auch in der Königsklasse eine Gala-Vorstellung. Vor 62 292 Zuschauern im erstmals seit Jahren ausverkauften Olympiastadion kassierte die hoffnungslos unterlegene AS Rom um den in Luxemburg aufgewachsenen Pjanic hingegen seine höchste Heimniederlage in der Champions League. Der italienische Tabellenzweite war zuvor in fünf von sieben Begegnungen der Serie A ohne Gegentor geblieben. Bayern-Schlussmann Neuer musste nach 813 Vereinsminuten bei nachlassender Konzentration seiner Vorderleute wieder ein Gegentor hinnehmen.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Rückschlag für Manchester City

Manchester City hat unterdessen in der Gruppe E gegen ZSKA Moskau einen Sieg kurz vor Schluss verspielt. Der englische Fußballmeister kam beim russischen Champion trotz 2:0-Führung zur Pause nicht über ein 2:2 hinaus. Stürmer Agüero (29.'), der am Samstag in der Premier League gegen Tottenham Hotspur bereits vier Tore erzielt hatte, und Milner (38.') sorgten für den Vorsprung der zunächst dominierenden Gäste.

Die Moskauer drehten das Ergebnis aber noch: Doumbia erzielte in der 65.' den Anschlusstreffer. In der 85.' bekam Moskau einen Elfmeter zugesprochen nach einer Berührung von Kolarov an Doumbia im Strafraum. Natkho verwandelte sicher zum 2:2 (86.').

Einen wichtigen Sieg feierte Schalke 04 in der Gruppe G. Die Mannschaft von Neu-Trainer Roberto di Matteo siegte vor heimischer Kulisse mit 4:3 gegen Sporting Lissabon. Den Siegtreffer erzielte Choupo-Moting in der 3.' der Nachspielzeit per Handelfmeter. Lissabon musste ab der 33.' (Gelb-Rote Karte gegen Mauricio) in Unterzahl agieren und holte dennoch noch einen 1:3-Rückstand auf. Bitter für die Gäste: Ausgerechnet der doppelte Torschütze Adrien Silva verursachte den spielentscheidenden Elfmeter. Chelsea hatte keinerlei Probleme und besiegte Maribor mit 6:0.

FC Barcelona und Paris SG werden Favoritenrolle gerecht

Der FC Barcelona wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Man siegte mit 3:1 gegen Ajax Amsterdam. Auch Paris SG bleibt auf Kurs. Bei Apoel Nikosia erzielte Cavani in der 87.' das goldene Tor.

Ein Schützenfest feierte Schachtjor Donezk. Bei Bate Borissow (BLR) siegte der ukrainische Meister mit 7:0. Bereits zur Halbzeit stand es 6:0.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Champions League: Mit Neymar auf Real-Jagd
Dem zwölften soll bei Real Madrid der 13. Champions-League-Titel folgen. Paris SG ist nach einer beispiellosen Transferoffensive einer der Topherausforderer von Cristiano Ronaldo und Co.
Neymar, hier gegen Chris Philipps (r.), will mit Paris SG die Champions League gewinnen.
Champions League: Treffen der Offensivgewalten
Trainer Pep Guardiola ist als Motivator gefragt. Nach einer durchwachsenen Woche mit einem torlosen Remis im FA-Cup trifft Manchester City im Achtelfinale der Champions League auf den AS Monaco.
Der Spanier David Silva steht für Offensive - genau wie Gegner Monaco.
In der Champions League: FC Bayern schlägt spät zu
Dank Boateng hat sich der FC Bayern zum Auftakt der Champions League mit dem erhofften Sieg auf den langen Weg zum Endspiel gemacht.Der deutsche Weltmeister schoss gegen Manchester City in der 90.' seinem Mitspieler Götze auf den Rücken, von dort flog der Ball zum verdienten 1:0 ins Tor.
Jerome Boateng stellte seine Klasse unter Beweis.