Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In der Basketball-Meisterschaft: Basket Esch 42 Punkte besser als T71!
Sport 2 Min. 17.10.2015

In der Basketball-Meisterschaft: Basket Esch 42 Punkte besser als T71!

Jibril Hodges (blaues Trikot) war von den T71-Spielern nie zu stoppen.

In der Basketball-Meisterschaft: Basket Esch 42 Punkte besser als T71!

Jibril Hodges (blaues Trikot) war von den T71-Spielern nie zu stoppen.
Foto: Ben Majerus
Sport 2 Min. 17.10.2015

In der Basketball-Meisterschaft: Basket Esch 42 Punkte besser als T71!

Was für eine Klatsche für T71 Düdelingen. Der amtierende Meister unterlag am Samstagabend vor heimischer Kulisse mit 61:103 gegen Basket Esch.

(KT) - Zum Abschluss des fünften Spieltages in der Basketball-Meisterschaft gab es eine große Überraschung. Landesmeister T71 musste sich in heimischer Halle gegen einen furios autretenden Basket Esch geschlagen geben.

Nicht zu stoppen waren die beiden US-Amerikaner von Basket Esch in Düdelingen. Hodges und Upshaw markierten bereits in den ersten 20' 40 Zähler - die Gäste lagen überraschend deutlich mit 54:28 in Führung! T71 traute seinen Augen nicht und fand keine Mittel, um die Gäste zu stoppen. Wurf um Wurf stieg das Selbstvertrauen der Escher. Als Upshaw gleich nach Wiederbeginn zwei weitere "Dreier"  traf, lag der Außenseiter unglaubliche 30 Punkte in Führung. Düdelingen wirkte angeschlagen, auch wenn das Team bemüht war, die Wende herbeizuführen. Die beiden Profis der Gäste waren absolut "on fire", wie man in Basketballkreisen sagt.  Selbst Würfe aus neun oder zehn Metern fanden das Ziel.

Die Düdelinger Spieler erkannten spätestens Mitte des dritten Viertels, dass in diesem Spiel nichts mehr drin war. Am Ende siegte Basket Esch deutlich mit 103:61. Starke 65 Zähler gingen auf das Konto der beiden US-Amerikaner Upshaw und Hodges. „Mit jedem getroffenen Ball stieg unser Selbstvertrauen. Es war ein großartiger Abend für uns“, so Hodges nach der Partie.

Heffingen triumphiert nach Verlängerung

Contern bleibt seinerseits nach einer knappen Niederlage in Heffingen sieglos. In einer hart umkämpften Partie in Heffingen sollte eine Verlängerung über Sieg oder Niederlage entscheiden. In den fünf Extraminuten hatte Heffingen das bessere Händchen und setzte sich mit 82:71 durch. Für den Aufsteiger war es bereits der zweite Saisonerfolg.

Bei den Gästen gab US-Amerikaner Johnson sein Debüt. Nesbitt beendete die Partie mit 23 Punkten und ebenfalls starken 23 Rebounds.

Musel Pikes treffen auf harte Gegenwehr

Zu kämpfen hatten die Musel Pikes mit dem stark aufspielenden Aufsteiger aus Walferdingen. Nachdem US-Amerikaner Richardson die Gäste zunächst in Führung brachte, reagierten die Moselaner nach dem Seitenwechsel: Mit starken 27 Punkten im dritten Viertel drehten Kox und Co. die Partie. Am Ende setzte sich der Gastgeber mit 85:77 durch.

Etzella mit starker erster Halbzeit in Bartringen

In Bartringen sorgte Etzella mit einer starken ersten Halbzeit für klare Verhältnisse und führte mit 16 Zählern Vorsprung (45:29). Im Anschluss fand der Gastgeber jedoch besser in die Partie und verkürzte den Rückstand Punkt für Punkt ... und ging nach dem Seitenwechsel sogar wieder in Führung. Etzella zeigte im richtigen Moment eine Reaktion und sollte sich am Ende noch mit 80:73 durchsetzen.

Amicale legte am Freitagabend vor

Bereits am Freitagabend setzte sich Amicale deutlich mit 99:75 in Zolver durch und blieb damit als einziges Team in der laufenden Saison ungeschlagen. Für Zolver sieht die Situation nach vier Niederlagen in fünf Spielen eher düster aus.

Etzella mit erstem Saisonsieg bei den Frauen

Bei den Frauen setzte sich Contern souverän mit 63:42 gegen Telstar durch. Basket Esch bleibt seinerseits ungeschlagen und verließ das Düdelinger Parkett mit einem 83:71-Erfolg. Etzella feierte den erlösenden ersten Saisonsieg in Bartringen (66:54).



Lesen Sie mehr zu diesem Thema