Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Im olympischen Schwimmbecken: Zwei Landesrekorde am Mittwoch
Sport 11 10.08.2016 Aus unserem online-Archiv

Im olympischen Schwimmbecken: Zwei Landesrekorde am Mittwoch

Julie Meynen legte die Nervosität rechtzeitig ab.

Im olympischen Schwimmbecken: Zwei Landesrekorde am Mittwoch

Julie Meynen legte die Nervosität rechtzeitig ab.
Foto: Chris Karaba
Sport 11 10.08.2016 Aus unserem online-Archiv

Im olympischen Schwimmbecken: Zwei Landesrekorde am Mittwoch

Kevin ZENDER
Kevin ZENDER
Gelungenes Olympiadebüt für Schwimmerin Julie Meynen. Die 18-Jährige hat ihren Landesrekord über 100 m Freistil um neun Hundertstel verbessert. Auch Raphaël Stacchiotti stellte eine neue nationale Bestmarke über 200 m Lagen auf.

Von Kevin Zender (Rio)

Bei ihrem Olympiadebüt wusste Julie Meynen gleich zu überzeugen. Die 18-Jährige schwamm die 100 m Freistil in 55''09 und verbesserte ihren eigenen Landesrekord um neun Hundertstel.

In ihrer Serie wurde die jüngste Teilnehmerin der Luxemburger Delegation in Rio Vierte unter acht Kontrahentinnen. Zum Halbfinaleinzug reichte es jedoch nicht. Meynen wurde im Gesamtklassement 25. von 46 Schwimmerinnen, die am Start waren.

"Zehn Minuten vor dem Start war ich nervös, doch dann habe ich mir gesagt, es sei doch ein Rennen wie jedes andere auch. Ich bin überglücklich", meinte die strahlende Schwimmerin des SC Le Dauphin Ettelbrück.

Stacchiotti war bereit, doch die Konkurrenz auch

Rund eine Stunde später ging Raphaël Stacchiotti an den Start des Rennens über 200 m Lagen. Der 24-jährige Ettelbrücker schlug nach 2'00''21 an und verbesserte seinen eigenen Landesrekord somit um eine Hundertstel.

Er wollte die Zwei-Minuten-Grenze unbedingt knacken, das gelang ihm nicht, dennoch ließ das Grinsen in seinem Gesicht nach dem Rennen erkennen, dass er zufrieden war. Für den Einzug ins Halbfinale hat es nicht gereicht, als 16. und somit letzter berechtigter Teilnehmer, wird der Neuseeländer Bradlee Ashley die Vorschlussrunde bestreiten. Er absolvierte die 200 m Lagen in 1'59''77. Stacchiotti wurde 21. unter 27 Teilnehmern.

"Ich kann mir keinen Vorwurf machen, da ich meine Bestzeit verbessert habe. Ich war bereit, um den Einzug ins Halbfinale zu schaffen, doch die Konkurrenz auch", meinte Stacchiotti.

Lesen Sie hier die Porträts von Julie Meynen und Raphaël Stacchiotti.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schwimmen: Sieben Fragen zur WM in Kasan
Am Sonntag werden die ersten Medaillen bei den Beckenwettbewerben bei der WM in Kasan vergeben. Sechs Luxemburger sind mit dabei, wenn im umgebauten Fußballstadion die neuen Weltmeister gekürt werden. Fragen und Antworten zu der WM in Kasan.
Laurent Carnol startet u.a. über 200 m Brust.