Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Im Olympiastadion: Grethen scheidet nach mutigem 800-m-Lauf aus
Sport 8 12.08.2016 Aus unserem online-Archiv

Im Olympiastadion: Grethen scheidet nach mutigem 800-m-Lauf aus

Charel Grethen auf zweiter Position hinter dem Franzosen Pierre-Ambroise Bosse.

Im Olympiastadion: Grethen scheidet nach mutigem 800-m-Lauf aus

Charel Grethen auf zweiter Position hinter dem Franzosen Pierre-Ambroise Bosse.
Foto: AFP
Sport 8 12.08.2016 Aus unserem online-Archiv

Im Olympiastadion: Grethen scheidet nach mutigem 800-m-Lauf aus

Laurent SCHÜSSLER
Laurent SCHÜSSLER
Leichtathlet Charel Grethen ist bei Olympia in den Vorläufen über 800 m ausgeschieden. Sein mutiges Rennen wurde nicht belohnt. Am Ende landet er auf Platz 38.

Von Laurent Schüssler (Rio)

Bis 30 m vor dem Ziel konnte man träumen: Charel Grethen lag in der siebten und letzten Serie über 800 m bei den Olympischen Spielen von Rio in Reichweite eines der drei ersten Plätze. Eine Platzierung, die gleichbedeutend mit dem Einzug ins Halbfinale gewesen wäre. Diesen Rang konnte er aber nicht bis ins Ziel halten. Auf den letzten Metern wurde er noch übersprintet und musste den Lauf als Fünfter beenden. Unter den 54 Konkurrenten, die ins Ziel kamen (einer gab zusätzlich auf und zwei wurden disqualifiziert) klassierte er sich in 1'48''93 auf Position 38.

Eine Zeit, die auf den ersten Blick enttäuschend scheint, die aber dem Lauf geschuldet ist. Niemand wollte die Verantwortung übernehmen. Nach einer eher langsamen ersten Runde war es dann der Luxemburger, der 250 m vor dem Ziel die Initiative ergriff und bis an die Spitze vorlief. Als Zweiter bog er dann auf die Zielgerade ein, wo er das Tempo der Besten allerdings nicht mehr ganz halten konnte.

"Ich bin zufrieden mit meinem Rennen, auch wenn ich deutlich über meiner Bestzeit bleibe. Ich wusste, dass ich mich in diesem Lauf niemals als einer der drei Zeitschnellsten für das Halbfinale qualifizieren würde. Also wollte ich auf einen der drei ersten Plätze laufen. Und dafür musste ich angreifen. Auch wenn ich gescheitert bin, bedauere ich es nicht."  

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erster Olympiatag: Vier erfahrene Luxemburger im Einsatz
Gleich am ersten Tag der Olympischen Spiele in Rio werden mit Tischtennisspielerin Ni Xia Lian, Radsportler Fränk Schleck sowie den Schwimmern Laurent Carnol und Raphaël Stacchiotti vier erfahrene Luxemburger Athleten im Einsatz sein.
Frank Schleck lors de la course sur route Olympique, a Rio de Janeiro, le 06 Aout 2016. Photo: Chris Karaba