Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Im nächsten Jahr möchte ich ins Ausland"
Sport 3 Min. 12.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Alex Laurent im Interview

"Im nächsten Jahr möchte ich ins Ausland"

Alex Laurent führt die Scorerliste der EM-Qualifikation nach vier Spieltagen an.
Alex Laurent im Interview

"Im nächsten Jahr möchte ich ins Ausland"

Alex Laurent führt die Scorerliste der EM-Qualifikation nach vier Spieltagen an.
Foto: Yann Hellers
Sport 3 Min. 12.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Alex Laurent im Interview

"Im nächsten Jahr möchte ich ins Ausland"

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Alex Laurent macht mit der Basketball-Nationalmannschaft auf sich aufmerksam. Der 23-Jährige Topscorer der EM-Qualifikation spricht im Interview über die knappe Niederlage gegen Mazedonien und seine Zukunft.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „"Im nächsten Jahr möchte ich ins Ausland"“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem historischen Sieg gegen Großbritannien spricht Luxemburgs Basketballtrainer Ken Diederich seiner Mannschaft ein großes Kompliment aus. Das Team habe sich nun Respekt verdient.
Der Luxemburger Trainer Ken Diederich hat sein Team richtig eingestellt.
EM-Qualifikation im Basketball
Im dritten Spiel des Qualifikationsturniers für die Europameisterschaft 2017 unterlag die Basketball-Nationalmannschaft der Männer in London. Gastgeber Großbritannien setzte sich mit 95:72 durch.
Alex Laurent wusste vollends zu überzeugen.
Alex Laurent gegen Jean Kox
Im Finale der Basktball-Meisterschaft trifft Amicale Steinsel am Mittwoch zum ersten Mal auf die Musel Pikes. Dabei kommt es ebenfalls zum Duell zwischen Alex Laurent und Jean Kox.
Alex Laurent (l.) und Amicale Steinsel wollen gegen Jean Kox und die Musel Pikes triumphieren.
Ken Diederich (Amicale) und Philip Dejworek (T71)
Ken Diederich von Amicale Steinsel und Philip Dejworek (T71) standen sich am Wochenende im Spitzenduell gegenüber. Überbewerten wollte die Partie zu diesem frühen Zeitpunkt aber keiner der beiden Trainer, wie sie im LW-Dopppelinterview verrieten.
"Shake Hands" nach der Partie: Amicales Ken Diederich (l.) und Philip Dejworek (T71).