Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Im Londoner Queen's Club: Muller braucht 13 Matchbälle
Sport 20.06.2017 Aus unserem online-Archiv

Im Londoner Queen's Club: Muller braucht 13 Matchbälle

Gilles Muller holte den Sieg mit dem 13. Matchball.

Im Londoner Queen's Club: Muller braucht 13 Matchbälle

Gilles Muller holte den Sieg mit dem 13. Matchball.
Foto: Edwin Verhoef/LW-Archiv
Sport 20.06.2017 Aus unserem online-Archiv

Im Londoner Queen's Club: Muller braucht 13 Matchbälle

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Tennisprofi Gilles Muller hat die erste Runde im Londoner Queen's Club überstanden. Die Partie gegen Nikoloz Basilashvili entwickelte sich vor allem im zweiten Satz zum Krimi.

(DW) - Gilles Muller (Weltranglistenposition: 26) steht bei den Aegon Championships im Londoner Queen's Club (Rasen/1 836 660 Euro) in der zweiten Runde. Gegen den Georgier Nikoloz Basilashvili (51) ist die 34-jährige Luxemburger Nummer eins ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und setzte sich mit 6:4, 6:7 (17:19), 6:4 durch.

Im ersten Satz schenkten sich beide Profis nichts. Muller und sein 25-jähriger Gegner brachten ohne Probleme ihre Aufschlagspiele durch. Beim Stand von 5:4 spielte der Luxemburger seine ganze Routine aus und sicherte sich zwei Break- und Satzbälle, von denen er den ersten nutzte.

Der zweite Satz begann zunächst wie der erste. Erneut hatte "Muller" beim Stand von 5:4 die Chance aufs Break und somit Matchball - doch er vergab diese Möglichkeit gleich zwei Mal. Auch beim Stand von 6:5 konnte er den Matchball durch ein Break nicht nutzen. So ging es in einen verrückten Tiebreak, in dem der Luxemburger acht Matchbälle nicht verwandelte. Sein Gegenüber hatte beim Stand von 18:17 (!) die besseren Nerven und erzwang mit seinem fünften Satzball im Tiebreak den dritten Durchgang.

Tsonga wartet auf Muller

Am Ende behielt der Luxemburger die Nerven. Beim Stand von 3:3 nutzte er seinen zweiten Breakball, was die Entscheidung bringen sollte. Mit dem zweiten Matchball in diesem Satz machte er den Sieg nach 2.12' perfekt.

Nun spielt Muller gegen den Weltranglistenzehnten Jo-Wilfried Tsonga (F). Bei vier Aufeinandertreffen war Muller erst ein Mal siegreich. 2016 gewann er bei den Olympischen Spielen mit 6:4, 6:3. In diesem Jahr verlor Muller in Rotterdam mit 4:6, 2:6 gegen den Franzosen. Die Partie wird am Mittwoch als zweite nach 13 Uhr (Luxemburger Zeit) auf dem Center Court ausgetragen.

In der dritten Partie des Tages nach 13.30 (Luxemburger Zeit) spielt Muller in der ersten Doppelrunde auf Court 1 mit Sam Querrey (USA) gegen Jamie Murray (GB) und Bruno Soares (BRA).


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wimbledon: Mit einem Ass zum Sieg
Nach dem Tenniskrimi gegen Lukas Rosol hat Gilles Muller am Freitag gegen Aljaz Bedene nichts anbrennen lassen. Im Achtelfinale wartet ein ganz Großer.
Gilles Muller zeigte gegen Aljaz Bedene eine ganz starke Leistung.
Grand-Slam-Turnier in Wimbledon: Muller verliert Fünf-Satz-Krimi
Gilles Muller (ATP 44) musste sich in der ersten Runde des Grand Slams in Wimbledon dem Weltranglistenzwölften Jo-Wilfried Tsonga (F) geschlagen geben. Der Favorit setzte sich in einem Fünf-Satz-Krimi mit 7:6 (10:8), 6:7 (3:7), 6:4, 3:6, 6:2 durch und steht in der zweiten Runde.
Gilles Muller überzeugte mit einem guten Auftritt in Wimbledon.