Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Im Basketball: Das Wechselkarussell hat sich gedreht
Sport 4 Min. 23.09.2014

Im Basketball: Das Wechselkarussell hat sich gedreht

Pitt Koster kehrt an seine ehemalige Wirkungsstätte nach Zolver zurück.

Im Basketball: Das Wechselkarussell hat sich gedreht

Pitt Koster kehrt an seine ehemalige Wirkungsstätte nach Zolver zurück.
Foto: Christian Kemp
Sport 4 Min. 23.09.2014

Im Basketball: Das Wechselkarussell hat sich gedreht

Die Clubs der Total League befinden sich derzeit in der Vorbereitung auf die Saison 2014/15, die am 4. Oktober beginnen wird. Zeit, um einen Blick auf die Wechsel der einheimischen Spieler zu werfen. Im Sommer gab es in manchen Vereinen große Veränderungen.

(KT) - Kaum neue Gesichter gibt es bei den Topteams. T71 und Amicale haben mit Max Schmit bzw. Jo Hoeser jeweils einen Spieler verpflichtet, der den Kader in der Breite verstärken wird. Weil beide Vereine zudem keinen Stammspieler abgegeben haben, sollten sie auch in der kommenden Saison an der Tabellenspitze wiederzufinden sein.

Status quo herrscht beim drittplatzierten Team der vergangenen Saison: Contern. Während der Verein sowohl den Trainer als auch die beiden US-Spieler wechselte, gab es bei den JICL („Joueurs inscrits dans un club luxembourgeois“) keine Änderung.

Bei den restlichen Teams der höchsten Spielklasse hat es jedoch zum Teil einen großen Umbruch gegeben. Einige Akteure haben sich dazu entschieden, zu ihrem ehemaligen Verein zurückzukehren. Nationalspieler Pitt Koster zog es nach „einer unglücklichen Saison mit Résidence“ nach sechs Jahren in Walferdingen wieder zurück nach Zolver: „Ich war mir sicher, dass ich irgendwann einmal wieder für Zolver auflaufen würde. Jedoch hätte ich nicht gedacht, dass dies so früh passieren wird“, so der Spielmacher, der einige Gründe für seine Heimkehr nennt. „Eigentlich hat der Verein als einziger großes Interesse an mir gezeigt. Nach Hause zurückzukehren ist zudem ein richtig gutes Gefühl. Ein weiterer Grund war sicherlich Trainer Kevin Magdowski. Wir schätzen uns gegenseitig sehr und haben in Walferdingen erfolgreich zusammengearbeitet.“

Überraschendes Comeback

Weitere Rückkehrer gibt es beim Aufsteiger Basket Esch. Nachdem Joé Biever (Résidence) und Alex Rodenbourg (Sparta) dem Verein nach dem Abstieg vor zwei Jahren den Rücken kehrten, sind sie nun zurück. Sie wollen nun mit ihrem Team angreifen. „Ich bin froh, wieder dort zu spielen, wo ich hingehöre“, betonte Rodenbourg kurz nachdem sein Wechsel bekannt wurde. Die Escher haben mit Daniel Weyrich (vorher Heffingen) einen weiteren Spieler verpflichtet, wodurch die Mannschaft ordentlich verstärkt wurde.

Nachdem Sparta Bartringen einige Abgänge (Rodenbourg, Hoffmann, Schammo) zu verzeichnen hatte, konnte der Verein mit der Verpflichtung von Frank Wiseler überraschen. „Ich hatte Angebote, um eine professionelle Trainerkarriere zu starten, doch ich wollte diese Beschäftigung definitiv nicht zu meinem Beruf machen“, so Wiseler, der die Aufgabe in Bartringen mit großer Vorfreude angeht. „Nach zehn Jahren im Ausland bin ich wirklich froh, wieder in Luxemburg zu sein. Ich kenne Coach Bob Adam schon sehr lange und das Konzept, das wir bei Sparta umsetzen wollen, gefällt mir sehr gut.“

Die Musel Pikes befinden sich derweil im Umbruch. Nach dem Abgang von Guy Schmit (Karriereende) sollen nun jüngere Spieler wie etwa Tom Welter oder Andy Schammo Verantwortung übernehmen.

Eine schwere Saison steht Ettelbrück bevor. Dies vor allem, weil Jairo Delgado wohl die gesamte Saison nicht im Aufgebot stehen wird.

Arantia verstärkt sich in de Breite

Das Überraschungsteam der vergangenen Saison, Arantia Fels, hat sich in der Breite verstärkt: Mit Gilles Kayser und Sam Ferreira wurden zwei Spieler geholt, auf denen nun große Hoffnungen ruhen. Schließlich will der Verein auch 2014/15 überraschen.

Und dann wäre da noch Aufsteiger Black Star. Vor dem Beginn der neuen Saison gilt Mersch als klarer Außenseiter, doch man hofft, dass vor allem die neuen Spieler für Furore sorgen werden. Tim Schmit könnte sein Potenzial nach seinem Wechsel aus Heffingen unter Beweis stellen, während Olivier Haan Erfahrung in die Mannschaft bringt. Ob die Neuverpflichtungen reichen werden, um wettbewerbsfähig zu sein, wird sich erst nach einigen Spieltagen zeigen. Vieles hängt – so wie bei den meisten Clubs – natürlich auch von der Spielstärke der beiden Profispieler ab.

ALLE WECHSEL IM ÜBERBLICK

T71 DÜDELINGEN

Zugang: Max Schmit (Résidence)

Abgänge: Raphael Gang (BBC Nitia), Ben Hurt (Gréngewald), Thierry Steinmetz (Résidence), Grégory Schmit (Contern, war bereits ausgeliehen)

AMICALE STEINSEL

Zugang: Jo Hoeser (BC Mess)

Abgang: Ben Melcher (Black Star)

AB CONTERN

Zugang: Gregory Schmit (T71, war bereits ausgeliehen)

Abgänge: /

SPARTA BARTRINGEN

Zugänge: Joé Kalmes (Mondorf), Frank Wiseler (Ehingen/D)

Abgänge: Andy Schammo (Musel Pikes), Pit Hoffmann (Karriereende), Alex Rodenbourg (Basket Esch)

ARANTIA FELS

Zugänge: Sam Ferreira (Etzella), Gilles Kayser (Gréngewald)

Abgang: Maurice Decker (Telstar)

MUSEL PIKES

Zugang: Andy Schammo (Sparta)

Abgänge: Guy Schmit, Raoul Dentzer, Christian Mais (alle Karriereende)

ETZELLA ETTELBRÜCK

Zugänge: /

Abgänge: Luc Kartheiser (Préizerdaul), Sam Ferreira (Arantia)

*Jairo Delgado wird voraussichtlich während der gesamten Saison in Schweden sein.

AS ZOLVER

Zugang: Pitt Koster (Résidence)

Abgänge: Yannick Kombo (Gréngewald)

BASKET ESCH

Zugänge: Alex Rodenbourg (Sparta), Joé Biever (Basket Esch), Daniel Weyrich (Heffingen)

Abgänge: Luc Ruppert (Racing Luxemburg),

Laurent Mreches (Black Star)

BLACK STAR MERSCH

Zugänge: Olivier Haan (Amicale), Tim Schmit (Heffingen), Laurent Mreches (Basket Esch),

Ben Melcher (Amicale)

Abgänge: Chris Muller (Telstar), Stéphane Decker (Mamer)


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.