Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hurling: Irisches Flair in Hostert
Sport 16 6 Min. 21.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Hurling: Irisches Flair in Hostert

Luxemburg (in weiß) verlor im Halbfinale knapp gegen Amsterdam.

Hurling: Irisches Flair in Hostert

Luxemburg (in weiß) verlor im Halbfinale knapp gegen Amsterdam.
Foto: Steve Eastwood
Sport 16 6 Min. 21.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Hurling: Irisches Flair in Hostert

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Die erste Runde der „European Hurling and Camogie Championships“ war Treffpunkt für "Exil-Iren" aus Luxemburg und dem benachbarten Ausland. Auf dem Feld ging es bei irischem Wetter um wichtige EM-Punkte. Ein Besuch bei einer Randsportart.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Hurling: Irisches Flair in Hostert“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Hurling: Irisches Flair in Hostert“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kim und Joy Wirtz sind zwar keine Vereinskolleginnen mehr, dennoch haben die beiden Schwester nach wie vor ein sehr gutes Verhältnis, selbst wenn es sportlich nicht immer perfekt läuft.
Kim (l.) und Joy Wirtz: In den Farben getrennt, in der Sache vereint.
Chris Poos ist eine der erfolgreichsten Spielerinnen der Luxemburger Handballgeschichte. Im Interview spricht die 48-Jährige über die Zeit beim HBC Bascharage und bei Trier in der 2. deutschen Liga.
Chris Poos
Photo: Serge Daleiden
Comeback einer Sportart
Die hiesigen Skibobsportler fuhren bis in die frühen 2000er-Jahre international vorne mit. Danach fiel die Sportart in Luxemburg in einen regelrechten Dornröschenschlaf. Bis jetzt.
Auch am sechsten Spieltag der Divison 2C in Europa blieb Luxemburg ungeschlagen, konnte gegen Serbien den sechsten Sieg in Serie einfahren und führt die Tabelle weiterhin mit nunmehr 22 Punkten souverän an.
Claran Keane (15) freut sich mit Thomas Kremer über den Sieg.
Luxemburgs Rugby-Nationaltrainer Jonathan Flynn spricht im Interview über die anstehende Partie gegen Serbien am Samstag, das anspruchsvolle Restprogramm und die wachsende Popularität des Rugby-Sports nach der WM in England.
Freestyle-Fußball in Luxemburg
Bereits seit zehn Jahren zaubert Freestyle-Fußballer Sven Fielitz in den Straßen des Landes. Was Ronaldinho und Co. vormachten, treibt der Luxemburger mit beeindruckender Technik auf die Spitze.