Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Howalds Tischtennisspieler dürfen endlich jubeln
Sport 24.04.2021

Howalds Tischtennisspieler dürfen endlich jubeln

Howalds Spitzenspieler Irfan Cekic hält dem Druck stand.

Howalds Tischtennisspieler dürfen endlich jubeln

Howalds Spitzenspieler Irfan Cekic hält dem Druck stand.
Sport 24.04.2021

Howalds Tischtennisspieler dürfen endlich jubeln

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Nach etlichen zweiten Plätzen gewinnt Howald den heiß begehrten Titel. Das Pokalfinale gegen Düdelingen endet überraschend deutlich.

Die Erleichterung war nicht nur hörbar, sondern auch spürbar. Nach etlichen zweiten Plätzen haben die Tischtennisspieler aus Howald endlich einen Titel gewonnen. Die Mannschaft setzte sich am Samstag im Pokalfinale überraschend deutlich mit 4:1 gegen Titelverteidiger Düdelingen durch.

Dabei war das Spitzenspiel zwischen Howalds Irfan Cekic und dem Düdelinger Zoltan Fejer-Konnerth - wie bereits im Vorfeld prognostiziert - das Zünglein an der Waage. Der Montenegriner Cekic, der sich zuvor bei seinem 3:1-Sieg gegen Gilles Michely noch schwer getan hatte, spielte sich in einen Rausch. Beim Matchball zum umkämpften 3:1 gegen den ehemaligen Doppel-Europameister schrie der Howalder seine Freude heraus.

Howalds Cheng Xia jubelt nach dem Matchball mit seinen Teamkollegen.
Howalds Cheng Xia jubelt nach dem Matchball mit seinen Teamkollegen.
Foto: Ben Majerus

Den Schlusspunkt des Endspiels setzte allerdings Xia Cheng, der nach seinem 3:1 gegen Fabio Santomauro auch den schließlich lustlos wirkenden Michely mit 3:1 besiegte. Den einzigen Düdelinger Punkt holte Fejer-Konnerth gegen Wang Xu (3:0). Nachdem die Howalder dem Dauerkonkurrenten aus dem Süden in den vergangenen Jahren fünf Mal zum Meister- oder Pokaltitel gratulieren musste, durften sie nun endlich selbst jubeln.

Bascharage lässt nichts anbrennen

Bei den Frauen kam hingegen weniger Spannung auf. Die Favoritinnen von Bascharage setzten sich mit 4:0 gegen Roodt durch. Ohne die bereits seit langer Zeit verletzte Nationalspielerin Danielle Konsbruck hatten Tessy Gonderinger und Co. nach nur anderthalb Stunden das Nachsehen.


Tischtennis BDO TT League Meisterschaft 2020-21 der Maenner zwischen Lintgen und Bridel am 27.02.2021 Christian KILL (Lintgen)
Tischtennis: Linger feiert größten Erfolg der Vereinsgeschichte
Linger steht im Halbfinale um den Titel in der Tischtennis-Meisterschaft. Entscheidenden Anteil daran hat Christian Kill.

Dabei war das Ergebnis deutlicher, als es die Einzelspiele vermuten ließen. Im entscheidenden Duell der beiden bestplatzierten Spielerinnen verlor Gonderinger mit 2:3 gegen Abwehrspielerin Egle Tamasauskaite. Auch die Partien zwischen Annick Stammet und Tamasauskaite sowie Caroline Dahm gegen Lena Grein endeten im fünften Satz. Außerdem verlor Gonderinger mit 1:3 gegen Anelia Lupulesku.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema