Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Horrorcrash in Polen: Aufwachen und handeln
Kommentar Sport 2 Min. 06.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Horrorcrash in Polen: Aufwachen und handeln

Die Rettungskräfte waren schnell vor Ort und versorgten Fabio Jakobsen rasch.

Horrorcrash in Polen: Aufwachen und handeln

Die Rettungskräfte waren schnell vor Ort und versorgten Fabio Jakobsen rasch.
Foto: dpa
Kommentar Sport 2 Min. 06.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Horrorcrash in Polen: Aufwachen und handeln

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Der Sturz von Fabio Jakobsen bei der Polen-Tour hat die Sportwelt erschüttert. Er war brutal. Und vor allem auch vermeidbar. Nun muss gehandelt werden.

Fabio Jakobsen liegt im künstlichen Koma und kämpft um sein Leben. Der Zustand des Niederländers ist ernst, aber zumindest stabil. Die Bilder des Horrorcrashs auf den letzten Metern der ersten Etappe der Polen-Tour sind erschütternd. Das Tempo des Aufpralls. Die Wucht des Impaktes. Die Schwere der Verletzungen.

Stürze sind im Radsport nicht immer vermeidbar ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jakobsen außer Lebensgefahr
Aufatmen in der Radsportwelt: Der am Mittwoch bei der Polen-Rundfahrt schwer gestürzte Fabio Jakobsen wird mit dem Leben davonkommen.
ARCHIV - 28.08.2019, Spanien, L'Eliana: Radsport: UCI WorldTour - Vuelta a Espana, L'Eliana - Observatorio Astrofisico de Javalambre (170,70 km), 5. Etappe. Fabio Jakobsen aus den Niederlanden vom Deceuninck - Quick-Step vor der Etappe. (zu dpa: "Schwere Gesichtsverletzung bei Radprofi Jakobsen - Kritik von Geschke") Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++