Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hoffnung statt Kritik
Leitartikel Sport 2 Min. 31.07.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Hoffnung statt Kritik

Bob Jungels machte bei der Tour de France Lust auf mehr.

Hoffnung statt Kritik

Bob Jungels machte bei der Tour de France Lust auf mehr.
Foto: Serge Waldbillig
Leitartikel Sport 2 Min. 31.07.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Hoffnung statt Kritik

Kevin ZENDER
Kevin ZENDER
Bob Jungels verfehlte sein Ziel bei der Tour de France knapp. Dennoch können die Radsportfans optimistisch in die Zukunft blicken.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Hoffnung statt Kritik“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Samstag beginnt die Tour de France in Brüssel. Die 106. Ausgabe der Frankreich-Rundfahrt könnte spannender als in den vergangenen Jahren werden.
People pass by a message painted on the ground reading "Are you r'Eddy?" to mark the 50th anniverssary of the first victory in a Tour of Belgian legend Eddy Merckx in Brussels centre on July 3, 2019, three days prior to the start of the 106th edition of the Tour de France cycling race. - On Saturday, July 6, the 106th edition of the Tour de France will start with a 194.5km stage in the region of Brussels, 100 years after the introduction of the yellow jersey and 50 years after Belgian legend Eddy Merckx won his first Tour. (Photo by Jeff PACHOUD / AFP)
Bob Jungels hat bei der Tour de France im Hochgebirge Probleme. Der 25-Jährige machte deutlich, dass das Aufgebot von Quick-Step in Zukunft bei der Grande Boucle anders aussehen muss.
Bob Jungels liegt auf Platz zwölf der Gesamtwertung.
Um es vorwegzunehmen: Die Frankreich-Rundfahrt 2016 wird bei „normalem“ Rennverlauf nicht in die Luxemburger Sportgeschichte eingehen. Doch Luxemburg hat noch viele Talente und die Zukunft sieht rosig aus.
Die Saison ist vorbei. Die Radprofis gönnen sich erst einmal ein bisschen Ruhe und genießen den Urlaub. Grund genug, einen Rückblick auf das Jahr 2014 zu werfen: Wie steht es um den Luxemburger Profi-Radsport?
Laurent Didier fuhr auf der fünften Etappe der USA Pro Challenge den einzigen Luxemburger Profisieg der Saison ein.