Wählen Sie Ihre Nachrichten​

HB Esch verpasst gute Ausgangsposition
Sport 14.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Handball

HB Esch verpasst gute Ausgangsposition

Ungläubig: Tom Krier (#5) muss die Niederlage gegen Aalsmeer anerkennen.
Handball

HB Esch verpasst gute Ausgangsposition

Ungläubig: Tom Krier (#5) muss die Niederlage gegen Aalsmeer anerkennen.
Foto: Fabrizio Munisso
Sport 14.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Handball

HB Esch verpasst gute Ausgangsposition

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Im Achtelfinal-Hinspiel des Challenge Cups unterliegt Esch den Niederländern von Fiquas Aalsmeer mit 26:30. Ärgerlich: Die Gastgeber gaben eine Fünf-Punkte-Führung aus den Händen.

(ms) - Der HB Esch hat im Achtelfinal-Hinspiel des Challenge Cups gegen die Niederländer von Fiqas Aalsmeer eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Samstag fast schon leichtfertig vergeben. Am Ende musste sich Esch mit 26:30 geschlagen geben und lag dabei in der ersten Hälfte phasenweise mit fünf Treffern in Führung. Das Team von Trainer Holger Schneider verpasste es jedoch gegen Ende der ersten 30' die Führung weiter auszubauen und sich so auf die Siegerstraße zu bringen.

Nach dem Seitenwechsel schafften die Gäste mit drei schnellen Toren den Ausgleich, und fortan fand Esch nicht mehr zu seinem Spiel. Bock und Co leisteten sich im Angriff viele Fehlwürfe und Ballverluste und ließen auch in der Abwehr die notwendige Aggressivität vermissen. Auch die Körpersprache ließ phasenweise zu wünschen übrig und so erarbeitete sich Aalsmeer sogar einen maximalen Vorsprung von sechs Treffern.

Nur dank zweier später Tore von Ilic und Sarac hat Esch immer noch eine theoretische Chance auf ein Weiterkommen, dafür muss Holger Schneiders Mannschaft jedoch während des gesamten Rückspiels an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erste Runde im EHF-Cup
Der HB Esch hat das Hinspiel in der ersten Runde des EHF-Cups mit 25:29 gegen Arendal aus Norwegen verloren. Damit bleibt immer noch ein Fünkchen Hoffnung für das Rückspiel am Sonntagabend um 18 Uhr.
Tom Krier und der HB Esch mussten sich im Hinspiel gegen Arendal geschlagen geben.
Im Achtelfinal-Hinspiel des europäischen Challenge-Cups hat sich der HB Esch in eine knifflige Ausgangsposition manövriert. Gegen Potaissa Turda aus Rumänien setzte es eine Heimniederlage.
Für Martin Muller und seine Mitspieler gab es oftmals kein Durchkommen.
Handball / Im Achtelfinalrückspiel des Challenge Cups
Der HB Esch hat den Sprung ins Viertelfinale des Challenge Cups nicht geschafft. Sieben Tage nach der 26:30-Niederlage im Hinspiel ist den Escher die Wende nicht gelungen. In Aalsmeer (NL) musste sich das Team von Trainer Holger Schneider mit 22:25 geschlagen geben.
Eine neue Niederlage für Christian Bock und die Escher.
Der nationale Handballverband FLH hat die vorläufigen Termine für die Play-off-Spiele der Frauen und Männer in der Sales-Lentz League bekannt gegeben.
Play-off-Zeit in der Sales-Lentz-League.
Im Challenge-Cup im Handball
Im Achtelfinale des Challenge-Cups trifft der HB Esch auf Aalsmeer aus den Niederlanden. Der Gegner dürfte sich auf Augenhöhe bewegen.
Christian Bock und der HB Esch träumen vom Einzug ins Viertelfinale.
Handball / Sales-Lentz League
In einem Nachholspiel des vierten Spieltages musste Tabellenführer Esch gegen den amtierenden Meister aus Käerjeng antreten. In einer äußerst spannenden Partie konnten die Gäste den Eschern die erste Niederlage der Saison bescheren (30:34).
Francesco Volpi (Käerjeng) wird von Sascha Marzadori bedrängt.