Wählen Sie Ihre Nachrichten​

HB Esch mit großem Schritt Richtung Achtelfinale
Sport 26.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Handball

HB Esch mit großem Schritt Richtung Achtelfinale

Sacha Pulli
Handball

HB Esch mit großem Schritt Richtung Achtelfinale

Sacha Pulli
Foto: Fernand Konnen
Sport 26.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Handball

HB Esch mit großem Schritt Richtung Achtelfinale

Eddy RENAULD
Eddy RENAULD
Der HB Esch ist dem Achtelfinale im Challenge Cup ein großes Stück näher gekommen. Im Hinspiel behielt das Team von Trainer Holger Schneider mit 29:21 gegen Ramat Hashron aus Israel die Oberhand.

(ms) – Der HB Esch ist dem Achtelfinale im Challenge Cup ein großes Stück näher gekommen. Im Hinspiel behielt das Team von Trainer Holger Schneider mit 29:21 gegen Ramat Hashron aus Israel die Oberhand.

Den Grundstein zu diesem deutlichen Erfolg legte der Fusionsverein in der ersten Hälfte, in der man sich diesen Acht-Tore-Vorsprung (19:11) bereits herausspielte. Die Escher überzeugten in den ersten 30‘ mit einer starken Teamleistung und waren in allen Hinsichten überlegen. Unter der Leitung des ganz starken Vasilakis (insgesamt zwölf Treffer) bauten die Escher den Vorsprung kontinuierlich aus und ließen keine Zweifel an ihrem Vorhaben aufkommen.

Die Israelis, die bis dato enttäuschten, wachten allerdings nach dem Seitenwechsel auf. Deutlich aggressiver in der Abwehr, kam nun auch das Selbstvertrauen im Angriff auf und so fand plötzlich ein echtes Handballspiel statt.

Der HB Esch verlor nun seine Souveränität und lag plötzlich nur noch mit drei Treffern in Führung (21:18, 41.‘). Nach einer Auszeit wusste sich der Leader der Sales-Lentz Handball League wieder zu steigern und fand zu seinem erfolgreichen Spiel zurück. Dies führte dazu, dass man den Vorsprung wieder ausbauen konnte und so mit einem beruhigenden Vorteil in das Rückspiel am Sonntag um 18.00 Uhr in der Lallinger Sporthalle geht.

HB Käerjeng in letzter Sekunde

Zum Auftakt der Rückrunde kam es in der Meisterschaft zwischen dem HB Düdelingen und dem HB Käerjeng zu einer spannenden Spitzenpartie, die erst in allerletzter Sekunde entschieden wurde.

Am Ende setzte sich der Pokalsieger mit 29:28 durch. Den Siegtreffer erzielte Sperti quasi mit der Schlusssirene. Zuvor hatte der HBD binnen weniger als zwei Minuten einen Drei-Tore-Rückstand aufgeholt, wurde jedoch am Ende nicht für seine kämpferische Leistung belohnt. Durch diesen Sieg schließen die Käerjenger zum HB Esch an der Tabellenspitze auf.

In Diekirch kamen die Red Boys zu einem klaren 35:20-Erfolg und stoppten ihren negativen Lauf nach drei Niederlagen in Folge.





Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Spitzenspiel des ersten Spieltages der Handball-Meisterschaft hat sich der Titelverteidiger HB Esch gegen Berchem durchgesetzt. Auch die restlichen Favoriten siegten.
Martin Muller feierte mit dem HB Esch einen gelungenen Saisonauftakt.
Am letzten Spieltag sind in der Sales-Lentz die finalen Entscheidungen gefallen. Nach extrem spannenden letzten 60 Minuten hat der HB Düdelingen die Teilnahme am Europapokal verpasst.
Josip Ilic gegen die HBE Abwehr.
Das Spitzentrio ist in der Tabelle der Sales-Lentz Handball League bei den Männern noch näher zusammengerückt. Der HB Esch kann nun wie Käerjeng und die Red Boys wieder aus eigener Kraft Meister werden.
Martin Hummel (vorne) und der HBD überraschten den HB Käerjeng, hier mit Vladimir Temelkov.
HB Esch kann nicht mehr Meister werden
Der HB Esch kann am kommenden Samstag nicht mehr Meister werden. In einer extrem spannenden und teilweise dramatischen Partie musste sich der Fusionsverein am Ende mit 31:33 gegen den HB Käerjeng geschlagen geben.
Tom Meis, hier gegen Sascha Marzadori (18) und Romain Labonté (6), war der Erfolgsgarant der Käerjenger.
Handball-Meisterschaft
Der HB Esch hat seine Favoritenrolle untermauert. Der Pokalsieger setzte sich am 13. Spieltag - wie bereits im Hinspiel -  mit 30:26 gegen den HB Düdelingen durch und geht so mindestens mit einem Vorsprung von zweieinhalb Zählern in die Titelgruppe.
Josip Ilic (r.) und die Escher ließen sich auch von Düdelingen nicht überraschen.