Wählen Sie Ihre Nachrichten​

HB Düdelingen wittert seine Chance
Sport 2 Min. 27.02.2021

HB Düdelingen wittert seine Chance

Düdelingens Trainer Nikola Malesevic hat sich intensiv auf den Gegner vorbereitet.

HB Düdelingen wittert seine Chance

Düdelingens Trainer Nikola Malesevic hat sich intensiv auf den Gegner vorbereitet.
Foto: Christian Kemp
Sport 2 Min. 27.02.2021

HB Düdelingen wittert seine Chance

Marc SCARPELLINI
Marc SCARPELLINI
Der HB Düdelingen will ins Pokal-Halbfinale einziehen. Allerdings wartet auf die Mannschaft von Trainer Nikola Malesevic am Samstag eine schwere Aufgabe.

Am Wochenende werden die ersten drei Halbfinalisten der Coupe de Luxembourg ermittelt. Der HB Käerjeng geht am Samstag (20.15 Uhr) als großer Favorit in die Partie gegen Standard. Auch beim Duell zwischen Berchem und Mersch (Sonntag um 16 Uhr) sind die Rollen klar verteilt. Die Begegnung zwischen den Red Boys und dem HB Düdelingen (Samstag um 20.15 Uhr) könnte dagegen spannend werden.

Für eines der beiden Teams wird der Traum vom Pokalsieg bereits in der Runde der letzten Acht platzen. Die Red Boys haben in der Meisterschaft eine zusätzliche Chance auf einen Titel, dem HBD bleibt in dieser Saison wohl nur der Pokal.

„Zum Pokalsieg fehlen uns nur noch drei Siege. In der Meisterschaft ist das weitaus komplizierter, dort sind andere Mannschaften favorisiert“, weiß Düdelingens Trainer Nikola Malesevic.


Der Escher Miha Pucnik kommt in dieser Szene frei vor dem Red-Boys-Tor zum Abschluss.
Axa League: HB Esch geht als Leader in die Titelrunde
Der HB Esch schließt die Hinrunde auf Platz eins ab und geht nach Halbierung der Punkte mit einem Vorsprung von zwei Zählern auf die Red Boys ins Titelrennen.

Deshalb hat sich der HBD in den vergangenen Wochen bestmöglich auf das Duell mit den Red Boys vorbereitet.

„Wir haben sehr gut trainiert, doch dieses Spiel ist für uns der erste Härtetest seit langer Zeit. Gegen Petingen wurden wir zuletzt nicht gefordert, stattdessen konnten die jungen Akteure Spielpraxis sammeln. Nun erwartet uns ein ganz anderer Gegner. Wir müssen bereit dafür sein, was auf uns zukommen wird“, erklärt der Coach.

Prominente Transfers

Hilfreich sollen in diesem Viertelfinale auch zwei Neuzugänge sein, die am Samstag ihr Saisondebüt für Düdelingen feiern werden. Rückkehrer Yann Hippert und Francesco Volpi kommen zum Einsatz. Vor allem an den ehemaligen italienischen Nationalspieler sind die Erwartungen hoch.

Mit Volpi hat Düdelingen sowohl in der Abwehr als auch im Angriff ganz neue Möglichkeiten. „Mit ihm können wir nun auch mit einer 6:0-Deckung agieren. Auf der anderen Seite haben wir eine zusätzliche Alternative im Rückraum. Ich bin mir sicher, dass beide Spieler uns helfen werden, zumal die Saison für Franky Hippert nach seiner Schulterverletzung gelaufen ist“, so Malesevic.

Vom Gegner zum Teamkollegen: Francesco Volpi spielte jahrelang für Käerjeng, jetzt steht er beim HBD unter Vertrag.
Vom Gegner zum Teamkollegen: Francesco Volpi spielte jahrelang für Käerjeng, jetzt steht er beim HBD unter Vertrag.
Foto: Christian Kemp

Düdelingen lässt sich von der zuletzt schwachen Leistung der Red Boys gegen den HB Esch (23:30) nicht täuschen. Trainer Malesevic ist sich sicher, dass die Differdinger im Pokal ganz anders auftreten werden.

Ich bin davon überzeugt, dass unser Gegner kein zweites Mal so schwach spielen wird. Gegen Esch waren die Red Boys völlig chancenlos.

HBD-Trainer Nikola Malesevic

„Ich bin davon überzeugt, dass unser Gegner kein zweites Mal so schwach spielen wird. Gegen Esch waren die Red Boys völlig chancenlos. Wir wissen alle, welches Potenzial diese Mannschaft hat. Deshalb rechne ich mit einem stark verbesserten Team. Doch wir wollen die Red Boys zum Zweifeln bringen.“

Die Differdinger gehen zwar als leichter Favorit ins Duell, doch der HBD ist nicht erst seit den Neuverpflichtungen ein ganz unbequemer Gegner. Zudem hat der HB Esch den Düdelingern am vergangenen Wochenende vorgemacht, wie die Red Boys zu schlagen sind.

„Wir haben in dieser Partie definitiv interessante Dinge gesehen. Es liegt nun an uns, ob wir den Matchplan umsetzen können“, meint Malesevic.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Red Boys stehen im Achtelfinale
Die Red Boys stehen im Achtelfinale des Challenge-Cup. Sieben Tage nach dem knappen Sieg im Hinspiel haben sich die Differdinger auch im Rückspiel durchgesetzt.
Damir Batinovic war kaum aufzuhalten und erzielte 13 Treffer
Handball-Meisterschaft: Mehr als nur Trends
Die Hinrunde der Handball-Meisterschaft ist abgeschlossen. Obwohl nicht alle Teams gleich viele Partien absolviert haben, wird langsam klar, wer am Ende um den Titel mitmischen kann.
Der HB Esch um Sacha Pulli gibt bislang den Ton an.