Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Handball: Titel in greifbarer Nähe
Sport 2 Min. 26.02.2020

Handball: Titel in greifbarer Nähe

Die Escher Martin Petiot und Sacha Pulli (r.) wollen Düdelingen um Franky Hippert den Weg ins Pokalfinale versperren.

Handball: Titel in greifbarer Nähe

Die Escher Martin Petiot und Sacha Pulli (r.) wollen Düdelingen um Franky Hippert den Weg ins Pokalfinale versperren.
Foto: Fernand Konnen
Sport 2 Min. 26.02.2020

Handball: Titel in greifbarer Nähe

Marc SCARPELLINI
Marc SCARPELLINI
Im Halbfinale des Handballpokals streben die Mannschaften aus Differdingen und Esch den Einzug ins Endspiel an. Doch die Favoriten sind gewarnt.

Mit dem Final Four der Loterie Nationale Coupe de Luxembourg steht am Mittwochabend der erste große Höhepunkt im nationalen Handball auf dem Programm. Im Gymnase der Coque in Kirchberg werden die beiden Halbfinalpartien ausgetragen. Zunächst trifft Berchem um 18.30 Uhr auf die Red Boys, ehe es um 20.45 Uhr zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels zwischen Esch und Düdelingen kommt. Als Favorit gehen die beiden besten Teams der Meisterschaft, Red Boys und Esch, in den Kampf um den Pokalsieg.

Berchem

Nachdem Berchem im vergangenen Jahr im Halbfinale an Esch gescheitert ist, unternimmt das Team aus dem Roeserbann einen weiteren Versuch, ins Endspiel einzuziehen. Dazu braucht der Pokalsieger der Saison 2017/2018 einen optimalen Abend, um gegen die Red Boys erfolgreich zu sein.

„Es wird nicht leicht. Doch wir stellen uns dieser Aufgabe und wissen, dass es nicht unmöglich ist“, gibt sich Trainer Alexandre Scheubel optimistisch. Vor allem bei der 37:39-Niederlage im Liga-Hinspiel, als man zur Pause mit neun Toren gegen die Differdinger führte, zeigte Berchem, wozu es in der Lage ist.

Red Boys

Die Red Boys können im Pokal wieder auf den zuletzt verletzen Yann Hoffmann setzten.
Die Red Boys können im Pokal wieder auf den zuletzt verletzen Yann Hoffmann setzten.
Foto: Stéphane Guillaume

Bei Trainer Sylvain Brosse herrscht im Vorfeld des Final Four große Vorfreude. „Ich weiß, dass der Pokal hier in Luxemburg eine große Bedeutung hat. Er gehört ganz klar zu unseren Zielen in diesem Jahr“. Mit dem Pokalsieg würden sich die Differdinger viel Selbstvertrauen für den Rest der Saison holen, wären da nicht die Leistungsschwankungen.

Als jüngstes Beispiel dient das Europapokalduell gegen Dukla Prag. Nach einem schwachen Hinspiel folgte eine starke Reaktion im Rückspiel. „Berchem ist schwer auszurechnen und stellt ein gutes Team. Wir lagen nicht umsonst in der Meisterschaft mit neun Toren gegen sie zurück“, erinnert sich Brosse, der im Halbfinale trotz des fehlenden Rhythmus wieder auf Hoffmann zählen kann.

Esch

Der HB Esch dürfte mit einer großen Portion Selbstvertrauen in das Halbfinale gegen Düdelingen gehen. Der Doublé-Gewinner der vergangenen Spielzeit hat nicht nur gute Erinnerungen an das gewonnene Pokalendspiel in der vergangenen Saison, sondern befindet sich auch in diesem Jahr wieder in bestechender Form. „Ich denke, wir können bislang sehr zufrieden sein“, erkennt Trainer André Gulbicki.  


HB Esch / Handball, Coupe de Luxembourg Maenner, Finale, HB Duedelingen - HB Esch / Luxemburg / 02.03.2019 / Foto: Christian Kemp
Der HB Esch holt den Pokal
Der HB Esch hat sich im Finale der Loterie Nationale Coupe de Luxembourg mit 33:24 gegen den HB Düdelingen durchgesetzt.

Beim jüngsten Aufeinandertreffen in der Meisterschaft verspielten die Escher in der Schlussviertelstunde nämlich fast noch einen Acht-Tore-Vorsprung und gewannen am Ende nur knapp mit 29:28 gegen Düdelingen. „Wir fanden damals in der zweiten Hälfte keine Lösungen gegen die gegnerische Deckung. Deshalb wird es auch im Halbfinale nicht einfach werden.

Düdelingen

Dass der HBD als Außenseiter in das Halbfinale geht, dessen ist sich das Team bewusst. Allerdings hat die Leistung aus der zweiten Hälfte in der Meisterschaft Mut gemacht. „Dort haben wir bewiesen, dass wir auch mit einer Mannschaft wie Esch mithalten können“, sagt Trainer Nikola Malesevic.

Die negative Erfahrung aus dem vergangenen Jahr soll die Mannschaft auf jeden Fall nicht beeinflussen. „Dort hat uns die schwere Verletzung von Mauruschatt aus dem Konzept gebracht“, erinnert sich der Franzose. Der Kreisläufer trainiert seit ein paar Wochen wieder mit und könnte nun sein Comeback auf dem Spielfeld feiern.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der HB Esch holt den Pokal
Der HB Esch hat sich im Finale der Loterie Nationale Coupe de Luxembourg mit 33:24 gegen den HB Düdelingen durchgesetzt.
HB Esch / Handball, Coupe de Luxembourg Maenner, Finale, HB Duedelingen - HB Esch / Luxemburg / 02.03.2019 / Foto: Christian Kemp
"Final Four" im Handballpokal: Esch und Käerjeng leicht im Vorteil
Im Handball steht die erste Entscheidung der Saison bevor. Wer wird 2015 den Pokal 2015 gewinnen? Bei den Männern besitzt der HB Esch gute Chancen, seine eigene Nachfolge anzutreten. Doch Käerjeng, Red Boys und der HB Düdelingen werden alles dransetzen, dass dies nicht der Fall sein wird.
Packende Zweikämpfe werden am Mittwoch wieder das Geschehen dominieren.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.