Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Handball: Malesevic als Frauen-Nationaltrainer vorgestellt
Sport 2 Min. 05.01.2017 Aus unserem online-Archiv

Handball: Malesevic als Frauen-Nationaltrainer vorgestellt

Jetzt ist es amtlich: Nikola Malesevic ist Trainer der neuen Frauen-Handball-Nationalmannschaft.

Handball: Malesevic als Frauen-Nationaltrainer vorgestellt

Jetzt ist es amtlich: Nikola Malesevic ist Trainer der neuen Frauen-Handball-Nationalmannschaft.
Foto: Fernand Konnen
Sport 2 Min. 05.01.2017 Aus unserem online-Archiv

Handball: Malesevic als Frauen-Nationaltrainer vorgestellt

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Nikola Malesevic ist als Trainer der ersten Luxemburger Frauen-Nationalmannschaft vorgestellt worden. Außerdem wurde im Rahmen der Pressekonferenz das Final Four der Coupe de Luxembourg ausgelost - es kommt zu einem vorgezogenen Endspiel.

(ms) - Nikola Malesevic heißt der neue Handballnationaltrainer der Frauen. Auch wenn es immer noch viele Fragen bezüglich der zukünftigen Auswahl gibt, so ist mit dem 41-Jährigen Franzosen zumindest der Posten des Trainers definitiv besetzt. Dies teilte die FLH am Donnerstagabend offiziell auf einer Pressekonferenz mit.

Momentan fungiert Malesevic in einer Doppelfunktion als Trainer beim HB Düdelingen. Bereits seit der Saison 2014/2015 steht der ehemalige Profi an der Spitze der erfolgreichen Frauenmannschaft. Nach dem Rücktritt von Erny Hoffmann hat er im vergangenen Dezember auch die Männermannschaft übernommen. Diese neue Dreier-Funktion wird aber im Juni kommenden Jahres enden, denn der Nationaltrainer wird dann beim HBD eine Aufgabe niederlegen.

Nun wird Malesevic also diese Aufgabe beim Verband übernehmen, auch wenn es noch Monate dauern wird, bis die Mannschaft ihre erste Partie bestreiten wird. Dass nun eine beachtliche Aufgabe bevorsteht, dessen ist sich der Trainer des neu gegründeten Teams bewusst. „Natürlich ist dies eine große Herausforderung, auf die ich mich sehr freue“, meint der 41-Jährige. „Ich bin seit über 20 Jahren im Handballsport involviert und habe seit meiner Übernahme des Trainerpostens bei den Frauen des HBD große Lust verspürt, die vorhandenen Schwächen im Handball hierzulande zu verbessern. Deshalb war dieses Projekt sehr interessant für mich“, erklärt Malesevic seine Motivation für diesen Posten.

Der Vertrag läuft zunächst über drei Jahre. Wann die erste Partie bestritten werden kann, steht aber noch in den Sternen. Ein exaktes Datum gibt es noch nicht, als Fernziel hat man aber eine Teilnahme an einer Vorqualifikation für eine EM oder WM im Jahr 2018 oder 2019. „Ich habe bislang eine Liste von 25 Spielerinnen zusammen gestellt, fünf weitere möchte ich noch hinzufügen. Im Februar ist ein erstes Treffen geplant, dem drei weitere in diesem Jahr folgen werden. Das Ziel ist es, am Ende die Liste auf 18 Spielerinnen zu kürzen.“ Malesevic wird ebenfalls den U19-Kader übernehmen.

Nikola Malesevic spricht über seine Vorgehensweise

Vorgezogenes Endspiel

Des Weiteren auch das Final Four der Coupe de Luxembourg ausgelost. Als Glücksfee fungierte Staatssekretärin Francine Closener, die sich bei den Männern zumindest in Berchem Freunde machte. Das Team aus dem Roeserbann trifft nämlich auf Außenseiter Schifflingen. Das bedeutet, dass es mit dem 
Duell zwischen dem HB Esch und den Red Boys zu einen vorgezogenen Endspiel kommt. Die beiden Halbfinalspiele der Männer werden am 1. März im Gymnase der Coque ausgetragen. Einen Tag später kämpfen die Frauen um den Einzug in das Endspiel. Hier treffen im Halbfinale der HB Düdelingen und der HB Museldall sowie Diekirch und Käerjeng aufeinander.

Halbfinale Herren 1. März: 18.30: Berchem – Schifflingen 20.30: HB Esch – Red Boys  

Halbfinale Frauen, 2. März: 18.30: HB Düdelingen – HB Museldall 20.30: Diekirch – HB Käerjeng



Lesen Sie mehr zu diesem Thema