Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Handball: FLH-Team fehlt Präzision und Konstanz
Sport 11.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Handball: FLH-Team fehlt Präzision und Konstanz

Luxemburg mit Joé Faber, hier im ersten Spiel gegen die Slowakei, verlor auch sein zweites Spiel in der WM-Qualifikation.

Handball: FLH-Team fehlt Präzision und Konstanz

Luxemburg mit Joé Faber, hier im ersten Spiel gegen die Slowakei, verlor auch sein zweites Spiel in der WM-Qualifikation.
Foto: Fernand Konnen
Sport 11.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Handball: FLH-Team fehlt Präzision und Konstanz

David THINNES
David THINNES
In der WM-Qualifikation steigert sich das FLH-Team im zweiten Spiel, lässt beim 22:32 gegen Litauen aber wieder Präzision und Konstanz vermissen.

Luxemburgs Handballnationalteam verliert auch das zweite Spiel in der WM-Qualifikation: Am Samstagabend verloren Tommy Wirtz und Co. mit 22:32 gegen Litauen. 

"Wir haben uns in der ersten Halbzeit elf technische Fehler geleistet. Die Ursache der Niederlage ist klar. Wir haben nicht wegen der deutlichen Überlegenheit des Gegners verloren. Im Angriff kamen wir nie richtig zum Abschluss", resümiert FLH-Coach Nikola Malesevic.

Die Gastgeber steigerten sich im Vergleich zum 16:22 am Freitag gegen die Slowakei. Dennoch leistete sich die Mannschaft von Trainer Nikola Malesevic zu viele unnötige und eigentlich unerklärliche Ungenauigkeiten, die in zahlreichen Ballverlusten resultierten. Auch hundertprozentige Torchancen wurden wie am Freitag zu häufig nicht genutzt.


FLH Handball WM Qualifikation der FLH Maenner gegen Slowakei in der Coque am 10.01.2020 Max KOHL (7 FLH)
Handball: FLH-Team mit Auftaktniederlage
Luxemburg leistet sich im ersten Spiel der WM-Qualifikation zu viele Ungenauigkeiten und verliert mit 16:22 gegen die Slowakei.

Besser klappte auf Luxemburger Seite das Konter- und Flügelspiel. Auch im Torhüterbereich konnte sich der Gastgeber nicht beklagen: Mika Herrmann bewahrte sein Team vor einem größeren Rückstand. Auch die Einstellung und der Wille stimmte erneut bei Luxemburg.

Bei Luxemburg verletzte sich zu Ende der ersten Halbzeit Max Kohl am Rücken und wurde danach nicht mehr eingesetzt.

Bester FLH-Torschütze war Tommy Wirtz mit zehn Treffern.

Bei Litauen machte der FLH-Abwehr vor allem immer wieder Aidenas Malasinskas mit seinen schnellen Richtungswechseln zu schaffen.

Am Sonntag (17.30 Uhr) bestreitet Luxemburg sein letztes Spiel in der WM-Qualifikation gegen Färöer.