Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Handball: Berchem mit erstem Ausrufezeichen
Sport 12.09.2020 Aus unserem online-Archiv

Handball: Berchem mit erstem Ausrufezeichen

Berchem ließ sich nicht von der Roten Karte gegen den starken Ariel Pietrasik aus der Bahn werfen.

Handball: Berchem mit erstem Ausrufezeichen

Berchem ließ sich nicht von der Roten Karte gegen den starken Ariel Pietrasik aus der Bahn werfen.
Foto: Vincent Lescaut
Sport 12.09.2020 Aus unserem online-Archiv

Handball: Berchem mit erstem Ausrufezeichen

Marc SCARPELLINI
Marc SCARPELLINI
Der HC Berchem ist seinem Ruf als mögliche Überraschungsmannschaft in dieser Saison gleich im ersten Spitzenspiel gerecht geworden.

Der HC Berchem hat das erste Spitzenspiel der Handballsaison für sich entschieden. Vor heimischer Kulisse setzte sich das Team aus dem Roeserbann in einer spannenden Partie mit 29:27 gegen die Red Boys durch.

Beide Mannschaften schenkten sich während der gesamten Partie überhaupt nichts und boten eine grundsolide Leistung, auch wenn in der zweiten Hälfte die Hektik überwog. Vor der Pause konnte sich Berchem auf einen überragenden Pietrasik verlassen, der mit sieben Treffern von den Differdingern nicht aufzuhalten war. Als der Rückraumspieler gleich in der ersten Minute der zweiten Hälfte wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte erhielt, hätte die Begegnung zugunsten der Gäste kippen können.

Doch die Red Boys waren nicht in der Lage, Ruhe in ihr Angriffsspiel zu bekommen und verpassten es den Vorsprung auf drei oder vier Einheiten auszubauen. So blieb Berchem, auch dank eines in der zweiten Hälfte starken Hoffmann sowie einiger Paraden von Meyers, im Spiel und schaffte in der Schlussphase die Wende, um sich am Ende mit 29:27 durchzusetzen.

Esch gewinnt beim HBD

Im zweiten Spitzenspiel des Abends setzte sich der HB Esch mit 23:19 in Düdelingen durch. Der Meister hatte eindeutig den besseren Start und lag bereits vor der Pause mit vier Treffern in Führung (10:6). Doch der HBD konnte sich steigern und im Tor lief Herrmann zu Hochform auf. So wurden die Seiten mit einem 12:12-Remis gewechselt, ehe die Escher Abwehr in der zweiten Hälfte den Unterschied machte. Dem HBD gelangen nur noch sieben Treffer nach dem Wechsel und so geriet der Escher Erfolg zum Schluss nie wirklich in Gefahr.

Spannend verlief die Partie zwischen Diekirch und Petingen. Beide Teams hatten während des Spiels die Chance auf die zwei Siegpunkte, am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem 18:18-Remis, wobei der Diekircher Ausgleich durch Schneider bereits drei Minuten vor Schluss fiel. Bei Petingen erzielte Gyafras zehn der 18 Treffer.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zum Auftakt der neuen Handballsaison sehen die Zuschauer in Esch ein absolutes Spitzenspiel, das Lust auf mehr macht.
Martin Petiot (Esch m.) gegen Aldin Zekan (Red Boys l.) und Roman Becvar (Red Boys r.) / Handball, Nationale 1 Maenner, Esch - Red Boys / 11.09.2021 / Esch-Alzette / Foto: Christian Kemp
Eine starke Reaktion zeigten die Red Boys im Spitzenspiel gegen Berchem. Beim 29:21-Erfolg überzeugten Moldrup und Co. vor allem mit einer guten Defensivleistung.
FLH Handball AXA League Meisterschaft der Maenner 2018-2019 zwischen dem HB Red-Boys Differdange und dem HC Bechem am 14.12.2019 Raphael GUDEN (6 HCB) zwischen Damir REZIC (2 RB D) und Senijin KRATOVIC  (19 RB D)
Die Red Boys stehen im Achtelfinale des Challenge-Cup. Sieben Tage nach dem knappen Sieg im Hinspiel haben sich die Differdinger auch im Rückspiel durchgesetzt.
Damir Batinovic war kaum aufzuhalten und erzielte 13 Treffer