Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Halbfinalserien im Basketball: Musel Pikes schocken den Landesmeister
Bob Melcher (5) und Co. ließen in Steinsel nichts anbrennen.

Halbfinalserien im Basketball: Musel Pikes schocken den Landesmeister

Foto: Ben Majerus
Bob Melcher (5) und Co. ließen in Steinsel nichts anbrennen.
Sport 2 Min. 23.04.2016

Halbfinalserien im Basketball: Musel Pikes schocken den Landesmeister

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Zum Auftakt der Halbfinalserien in der Basketball-Meisterschaft der Männer kam es zu einer Überraschung. Landesmeister T71 verlor auf eigenem Parkett gegen die Musel Pikes. Amicale siegte seinerseits souverän gegen Etzella.

(KT) - Zum Auftakt der Halbfinalserien in der Basketball-Meisterschaft der Männer kam es zu einer Überraschung. Landesmeister T71 verlor auf eigenem Parkett gegen die Musel Pikes. Amicale siegte seinerseits souverän gegen Etzella.

Etzella völlig chancenlos

Nach der Niederlage gegen Etzella in der vergangenen Woche ließ Amicale diesmal keine Zweifel aufkommen, wer das Spielfeld als Gewinner verlassen würde. Von Beginn an drückte Melcher auf das Tempo und Amicale kam zu zahlreichen Punkten durch Schnellangriffe.

Schartz brachte mit elf Punkten weiteren Schwung von der Bank und der Steinsel-Express kam im zweiten Viertel auf Hochtouren. Etzella kam offensiv kaum zu offenen Würfen. Bereits zur Pause lag der Vizemeister 48:24 in Führung. Auch nach der Pause agierte Steinsel auf einem enorm hohen Niveau: Mit schnellem Passspiel ließ man den Gegner oftmals hinterherlaufen. Am Ende stand ein völlig verdienter 90:62-Erfolg für das Heimteam zu Buche. McDaniel führte Steinsel mit 21 Zählern an, fünf Spieler punkteten zweistellig.

Harter Kampf in Düdelingen

Deutlich spannender war die Partie in Düdelingen. US-Amerikaner Hall, der für den verletzten Stephens im Aufgebot stand, überzeugte mit 16 Zählern in der ersten Halbzeit, der Spielstand war nach 20' ausgeglichen (31:31). Auch in der Folge konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen und die Entscheidung musste in der Schlussphase fallen. Diese musste T71 ohne US-Amerikaner Anderson absolvieren, da dieser 4' vor Schluss sein fünftes Foul kassierte.

Nach 40' stand es Unentschieden, sodass eine Verlängerung gespielt wurde. Am Ende siegten die Moselaner 78:75, dies in einer Halle, in der eine sensationelle Stimmung herrschte. Einmal mehr war Gulley mit 32 Punkten der Sieggarant.

Abzuwarten bleibt, wie schwer sich die Verletzung von Rugg (Musel Pikes) herausstellt. Der US-Amerikaner verließ das Spielfeld kurz vor Ende der regulären Spielzeit und kam anschließend nicht zurück.

Résidence auch 2017 erstklassig

In der Abstiegsgruppe empfing Résidence Heffingen. Der Gastgeber setzte sich am Ende mit 92:81 durch und sicherte somit den Klassenerhalt! Heffingen bleibt nach der bitteren Niederlage hinter Contern zurück. Die Mannschaft von Trainer Helge Patzak kann dem Klassenerhalt am Sonntag in Zolver mit einem Sieg ein großes Stück näherkommen.

In der Aufstiegsgruppe siegte Gréngewald mit 79:69 gegen BC Mess, während Arantia sich nach Verlängerung gegen Bascharage behaupten konnte (106:93).


Lesen Sie mehr zu diesem Thema