Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Halbfinals in der Total League: Esch will Protest einlegen
Sport 2 Min. 17.04.2015 Aus unserem online-Archiv

Halbfinals in der Total League: Esch will Protest einlegen

Gilles Ruffato (l./T71) und Nelson Delgado (r.) im Zweikampf.

Halbfinals in der Total League: Esch will Protest einlegen

Gilles Ruffato (l./T71) und Nelson Delgado (r.) im Zweikampf.
Foto: Fabrizio Munisso
Sport 2 Min. 17.04.2015 Aus unserem online-Archiv

Halbfinals in der Total League: Esch will Protest einlegen

Am Freitagabend wurden die ersten Spiele der „best-of-three“-Halbfinalserien ausgetragen. Dabei setzte sich bei den Männern Amicale knapp gegen Aufsteiger Esch durch, die Partie hat allerdings einen faden Beigeschmack. Düdelingen wurde in Ettelbrück stark gefordert.

(KT) - Am Freitagabend wurde bei den Männern und Frauen die ersten Spiele der „best-of-three“-Halbfinalserien ausgetragen. Dabei setzte sich bei den Männern Amicale knapp gegen Aufsteiger Esch durch, während Düdelingen in Ettelbrück einen großen Rückstand noch in einen Erfolg umwandeln konnte.

In Ettelbrück musste US-Spieler Simpson nach 6' verletzungsbedingt vom Feld - ein großer Rückschlag für den Gastgeber. Die Mannschaft überzeugte in der Folge jedoch mit viel Einsatzwillen und war zur Pause in Reichweite (34:38).

Nach der Halbzeit lief Simpson mit einer Schulterbandage wieder auf, was seine Mannschaft beflügelte. Etzella agierte in einem starken Kollektiv und lag zwischenzeitlich mit mehr als zehn Zählern in Führung. Anschließend folgte jedoch eine starke Reaktion der Gäste, die das Spiel im Schlussviertel drehten und sich am Ende mit 75:65 behaupten konnten. Vor allem Schumacher und Stephens zeigten in der Schlussphase ihre Klasse.

Pokalsieger Amicale erspielte sich gegen Esch zunächst eine komfortable Führung, doch der Aufsteiger egalisierte den Spielstand im dritten Viertel (49:49). Anschließend schaltete Amicale einen Gang hoch und ließ den Vorsprung gegen Ende des dritten Viertels anwachsen. Das Team von Nationaltrainer Franck Mériguet sorgte noch einmal für Spannung und kam bis auf wenige Zähler heran, am Ende behielt das Team von Trainer Ken Diederich jedoch den Überblick und siegte mit 84:80.

Allerdings kündigte Esch an, Protest gegen den Endstand einzulegen. Nach dem dritten Viertel wurde zur Überraschung der Zuschauer, der Journalisten sowie der Escher Mannschaft der Spielstand von 69:59 auf 71:57 korrigiert. Dies könnte sich ausschlaggebend auf den Spielausgang ausgewirkt haben, da der Endstand genau diese vier Punkte Unterschied zwischen beiden Teams aufzeigt.

Amicale-Frauen überraschen den Landesmeister

Bei den Frauen hatte das Topteam aus Ettelbrück beim Heimspiel gegen Contern nur anfänglich Probleme, als die Gäste mit sechs Zählern in Führung lagen. Anschließend erhöhten Mossong und Co. das Tempo und nutzten ihr stärkeres Kollektiv aus, um sich letzendlich mit 68:52 durchzusetzen.

Die Musel Pikes trafen vor heimischer Kulisse auf starke Gegenwehr. Die Frauen aus Steinsel blieben lange im Spiel und sollten sich im Schlussviertel nochmals steigern können. Die Gäste siegten mit 79:71, auch dank einer starken Anderson, die 31 Punkte markierte.

Bereits am Sonntag stehen die zweiten Spiele der jeweiligen Serien auf dem Programm. Es ist somit möglich, dass einige - oder sogar alle vier - Finalteilnehmer am Sonntagabend bekannt sind.

Programm

Am Sonntag:

Männer

17.45: Basket Esch - Amicale

18.00: T71 - Etzella

Frauen

15.15: Amicale - Musel Pikes

16.30: Contern - Etzella


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Frauen-Basketball : Amicale steht im Finale
In der Basketball-Meisterschaft der Frauen steht Amicale als erster Finalist fest. Die Frauen aus Steinsel setzten sich vor heimischer Kulisse gegen die Musel Pikes durch. Derweil konnte Contern ein Entscheidungsspiel gegen Etzella erzwingen.
Yvonne Anderson und Amicale Steinsel stehen im Finale.