Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Grethen verpasst das Finale
Charles Grethen fiel dem langsamen Rennen zum Opfer.

Grethen verpasst das Finale

Foto: Ben Majerus
Charles Grethen fiel dem langsamen Rennen zum Opfer.
Sport 08.08.2018

Grethen verpasst das Finale

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Über 1 500 m zeigt der Luxemburger ein gutes Rennen, verpasst allerdings als Sechster den dritten Platz seines Vorlaufs bei der Leichtathletik-EM deutlich.

Charel Grethen hat bei der Leichtathletik-EM in Berlin den ersten von drei Vorläufen über 1 500 m als Sechster abgeschlossen. Weil das Rennen des Luxemburgers am Mittwochmittag allerdings sehr langsam war, reichte seine Zeit von 3.49'97'' nicht für den Einzug ins Finale.

Grethen wählte eine ähnliche Taktik wie Charline Mathias über 800 m am Vortag. Auch er blieb zu Beginn des Rennens am Ende des Feldes und arbeitete sich erst kurz vor Schluss nach vorne. Als die Athleten auf die letzte Runde einbogen, hatte sich Grethen als Dritter auf der Innenbahn eine gute Position erkämpft. Im Schlusspurt auf den letzten 200 m konnte der CSL-Athlet seine Position aber nicht mehr halten.

Die ersten drei jedes Vorlaufs zogen direkt ins Finale ein. Der letzte Athlet, der den Endlauf über die Zeit erreichte, war der Belgier Ismael Debjani in 3.41'09''. Grethen wurde insgesamt 25.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sportler des Jahres 2017: 28 Einzelsportler stehen zur Wahl
In fast einem Monat ist es wieder soweit: Dann stehen die Namen der Sportlerin, des Sportlers und der Mannschaft des Jahres 2017 fest. Die Titelverteidiger haben es erneut in die Vorauswahl des Sportpresseverbands sportspress.lu geschafft. Dürfen sie erneut jubeln?
Gilles Muller könnte seinen vierten Titel in Serie holen.
1 500 m : Grethen läuft zum Rekord
Charel Grethen befindet sich in absoluter Topform. Der CSL-Athlet hat den Rekord über 1 500 m zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit verbessert.
Charel Grethen verbesserte seinen eigenen Rekord um 88 Hundertstelsekunden.