Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Grethen: "Mein Plan ist aufgegangen"
Sport 31.05.2019

Grethen: "Mein Plan ist aufgegangen"

Bei der Siegerehrung posiert Charel Grethen vor der Kathedrale St. Johannes Vladimir in Bar. Das Kuppeldach glänzt passenderweise in Gold.

Grethen: "Mein Plan ist aufgegangen"

Bei der Siegerehrung posiert Charel Grethen vor der Kathedrale St. Johannes Vladimir in Bar. Das Kuppeldach glänzt passenderweise in Gold.
Foto: Ben Majerus
Sport 31.05.2019

Grethen: "Mein Plan ist aufgegangen"

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Charel Grethen reiht sich in den Medaillenregen der Luxemburger Leichtathleten ein. Der 26-Jährige bezwingt im Finale über 1 500 m einen starken Konkurrenten.

Die Leichtathleten räumen bei den Spielen der kleinen europäischen Staaten in Montenegro ordentlich ab. Nachdem Kugelstoßer Bob Bertemes, Speerwerferin Noémie Pleimling und 800-m-Läuferin Charline Mathias am Mittwoch Gold holten, legten die 1 500-m-Spezialisten Vera Hoffmann und Charel Grethen am frühen Donnerstagabend nach. Besonders Olympiateilnehmer Grethen zeigte in seinem Rennen im Stadion von Bar eine perfekte taktische Leistung und distanzierte den starken Malteser Jordan Gusman um mehr als eine Sekunde.


/ JPEE Montenegro - Volleyball, Portrait  Nathalie Braas / 
30.05.2019 /
Slovenska Plaza Resport, Budva /
Foto: Ben Majerus
Eine echte Volleyballfamilie
Gilles und Nathalie Braas vertreten Luxemburg beide bei den Spielen der kleinen europäischen Staaten. Für die Geschwister kam nie eine andere Sportart infrage.

Charel Grethen, wie lief das Rennen aus Ihrer Sicht?

Ich war ziemlich zufrieden mit dem Rennen. Ich bin taktisch gelaufen, habe bis zu den letzten 100 m gewartet und bin dann an Gusman vorbeigezogen. Das hat eigentlich ganz gut geklappt, mein Plan ist also aufgegangen.

Haben Sie diesen Rennverlauf vorausgesehen?

Ich hatte zwei Szenarien im Kopf: Entweder würde er das Rennen von vorne machen, also von Anfang an schnell, oder die letzten zwei Runden Gas geben. Die zweite Variante ist eingetreten. Auf den letzten 800 m war er recht schnell, um die 1'53''. Das war für mich ziemlich gut, weil ich weiß, dass ich hintenraus immer etwas zulegen kann.

Bob Bertemes und Charel Grethen (2.v.r.) folgen Jordan Gusman aus Malta. Kurz vor dem Ziel zieht Grethen vorbei.
Bob Bertemes und Charel Grethen (2.v.r.) folgen Jordan Gusman aus Malta. Kurz vor dem Ziel zieht Grethen vorbei.
Foto: Ben Majerus

Sind Sie froh, dass Sie vom Regen am Vortag verschont geblieben sind?

Auf jeden Fall. Mit Sonne ist es immer besser, gestern war es grausam.

Wie gestalten Sie Ihre letzten Tage in Montenegro?

Am Freitag laufe ich noch die 4 x 400-m-Staffel. Danach will ich mir die anderen Sportarten anschauen und die Luxemburger unterstützen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bis die Beine versagen
Um ihre Gewichtsklasse zu erreichen, gehen die Luxemburger Judoka bei den Spielen der kleinen europäischen Staaten an ihre körperlichen Grenzen. Die Strapazen sind für sie Normalität.
Monique Kedinger / JPEE Montenegro, Judo, Gewicht machen / Budva / 27.05.2019 / Foto: Christian Kemp
Budva bei die Fische - Notizen aus Montenegro
Bei den Spielen der kleinen europäischen Staaten dreht sich nicht alles nur um den Sport. Aus der montenegrinischen Hafenstadt Budva berichten unsere Redakteure auch von kuriosen Erlebnissen.
Vatikan in Montenegro dabei
Einige Athleten aus der Vatikanstadt gehen bei den Spielen der kleinen europäischen Staaten in Montenegro an den Start. Es ist das erste Mal, dass der kleinste Staat der Welt bei den JPEE mitmacht.
/ JPEE Montenegro - Portrait Melchor Sanchez De Toca (Vatikan) / 
27.05.2019 /
Hotel Slovensko Plaza Resort, Budva /
Foto: Ben Majerus
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.