Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Grand-Slam-Turnier in Wimbledon: Muller verliert Fünf-Satz-Krimi
Sport 30.06.2015 Aus unserem online-Archiv

Grand-Slam-Turnier in Wimbledon: Muller verliert Fünf-Satz-Krimi

Gilles Muller überzeugte mit einem guten Auftritt in Wimbledon.

Grand-Slam-Turnier in Wimbledon: Muller verliert Fünf-Satz-Krimi

Gilles Muller überzeugte mit einem guten Auftritt in Wimbledon.
Foto: AFP
Sport 30.06.2015 Aus unserem online-Archiv

Grand-Slam-Turnier in Wimbledon: Muller verliert Fünf-Satz-Krimi

Gilles Muller (ATP 44) musste sich in der ersten Runde des Grand Slams in Wimbledon dem Weltranglistenzwölften Jo-Wilfried Tsonga (F) geschlagen geben. Der Favorit setzte sich in einem Fünf-Satz-Krimi mit 7:6 (10:8), 6:7 (3:7), 6:4, 3:6, 6:2 durch und steht in der zweiten Runde.

Gilles Muller (ATP 44) musste sich in der ersten Runde des Grand Slams in Wimbledon dem Weltranglistenzwölften Jo-Wilfried Tsonga (F) geschlagen geben. Der Favorit setzte sich in einem Fünf-Satz-Krimi mit 7:6 (10:8), 6:7 (3:7), 6:4, 3:6, 6:2 durch und steht in der zweiten Runde.

Der Luxemburger fand zu Beginn nicht richtig ins Spiel, leistete sich im ersten Satz 18 unnötige Fehler und hatte Glück, dass Tsonga keine seiner sechs Breakchancen nutzen konnte. Im Tiebreak lag Muller zwar kurz in Führung, doch der Franzose gewann zwei entscheidende Ballwechsel und sicherte sich den verdienten Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein anderes Bild ab. Muller wirkte selbstbewusster, reduzierte seine Fehler und ließ Tsonga bei eigenem Aufschlag kaum Abwehrchancen. Dennoch musste auch der zweite Satz im Tiebreak entschieden werden. Dort setzte sich Muller schnell ab und konnte ausgleichen.

Jo-Wilfried Tsonga steht in der zweiten Runde.
Jo-Wilfried Tsonga steht in der zweiten Runde.
Foto: AFP

Obwohl sich der 32-Jährige weiterhin verbesserte, gelang Tsonga beim Stand von 2:3 aus der Sicht von Muller das erste Break der Partie. Anschließend profitierte der ehemalige Australian-Open-Finalist von seiner Erfahrung, brachte den eigenen Aufschlag ungefährdet durch und ging erneut in Führung.

Mullers Kampfgeist sollte sich im vierten Satz erneut auszahlen. Der Schifflinger setzte früh ein Zeichen, da ihm gleich beim ersten Aufschlagspiel seines Gegenübers ein Break gelang. Tsonga ließ seinerseits erneut drei Möglichkeiten aus und musste den erneuten Ausgleich hinnehmen.

Dennoch verlor Tsonga nicht die Konzentration und ließ vor allem bei eigenem Aufschlag kaum Gegenwehr zu. Beim Stand von 1:2 aus der Sicht von Muller überraschte er den Luxemburger mit einem erneuten Break. Da dem Aufschlagspezialisten dies nicht mehr gelingen sollte, war das Erstrundenaus besiegelt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Tennis: Bitter: Muller verliert knapp gegen Murray
Was für eine bittere Niederlage für Gilles Muller . Der Luxemburger bot im Viertelfinale bei den "Aegon Championships“ im Londoner Queen's Club dem Weltranglistendritten Andy Murray (GB) lange Paroli, am Ende ging Muller trotzdem als Verlierer vom Platz.
Gilles Muller wurde am Ende nicht für sein starkes Auftreten belohnt.