Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Grand Prix von Luxemburg 1997: Als die Schumacher-Brüder crashten
Mika Häkkinen startete 1997 von der Pole-Position.

Grand Prix von Luxemburg 1997: Als die Schumacher-Brüder crashten

Foto: Getty Images
Mika Häkkinen startete 1997 von der Pole-Position.
Sport 9 3 Min. 27.09.2017

Grand Prix von Luxemburg 1997: Als die Schumacher-Brüder crashten

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Am 28. September 1997 wurde in der Formel 1 der erste GP von Luxemburg ausgetragen. Mit Michael Schumacher schied der größte Star früh aus: Er wurde von seinem Bruder Ralf von der Strecke geschoben.

von Jean-Marie Resch

Vor 20 Jahren, am 28. September 1997, stand Luxemburg im Mittelpunkt des Formel-1-Geschehens. Der erste Grand Prix von Luxemburg begeisterte die Massen, die vor allem vom deutschen Piloten Michael Schumacher (D) angezogen wurden.

Für den Luxemburger Automobilclub ACL und die Autosportszene war Anfang Dezember 1996 Weihnachten und Ostern zugleich ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Interview: Benzin im Blut
Weder Machos noch ängstliche Eltern können sie stoppen: Porsche-GT3-Rennfahrerin Valérie Chiasson über ihre große Leidenschaft, fragwürdige Angebote und die Erkenntnis, dass ein Wirtschaftsstudium einer Rennkarriere keinesfalls schaden kann.
Ein eingespieltes Team: Valérie Chiasson fährt auch privat Porsche.
Interview: Benzin im Blut
Weder Machos noch ängstliche Eltern können sie stoppen: Porsche-GT3-Rennfahrerin Valérie Chiasson über ihre große Leidenschaft, fragwürdige Angebote und die Erkenntnis, dass ein Wirtschaftsstudium einer Rennkarriere keinesfalls schaden kann.
Ein eingespieltes Team: Valérie Chiasson fährt auch privat Porsche.