Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Golden State vor Titelgewinn: Starker Curry holt Matchball
Sport 11.06.2016 Aus unserem online-Archiv

Golden State vor Titelgewinn: Starker Curry holt Matchball

Stephen Curry (30) und Andre Iguodala (9) können feiern: Es fehlt noch ein Sieg zum NBA-Titel.

Golden State vor Titelgewinn: Starker Curry holt Matchball

Stephen Curry (30) und Andre Iguodala (9) können feiern: Es fehlt noch ein Sieg zum NBA-Titel.
Foto: Reuters
Sport 11.06.2016 Aus unserem online-Archiv

Golden State vor Titelgewinn: Starker Curry holt Matchball

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Golden State steht kurz vor der Titelverteidigung in der NBA. Mit einer 38-Punkte-Performance wird Stephen Curry im vierten Finalspiel zum Matchwinner.

(sid) - Stephen Curry hat im Play-off-Finale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zu seiner Form zurückgefunden und die Golden State Warriors zum dritten Sieg im vierten Spiel geführt. Bei den Cleveland Cavaliers setzte sich der Meister mit 108:97 durch und ist nur noch einen Sieg von der erfolgreichen Titelverteidigung entfernt.

"Splash Brothers" dominieren

"Die Arbeit ist offensichtlich noch nicht getan. Ich bin sehr froh, dass ich endlich mal wieder ein bisschen was zeigen konnte, aber wir sind noch nicht durch", sagte Curry, der in den vergangenen Begegnungen deutlich unter seinen Möglichkeiten geblieben war. Mit 38 Punkten brachte der 28-Jährige seine Kritiker nun zum Schweigen. Klay Thompson steuerte 25 Zähler bei.

Bei Curry, der in den ersten drei Finalpartien auf insgesamt nur 48 Punkte gekommen war, saßen auch endlich wieder die Distanzwürfe. Der wertvollster Spieler (MVP) der Saison verwandelte 53,8 Prozent seiner Versuche von jenseits der Dreipunktelinie.

17 Dreier: neuer Rekord

Sein Team sorgte mit 17 verwandelten Dreipunktewürfen für einen neuen Final-Rekord (vorher San Antonio mit 16 im Jahr 2013 gegen Miami) - kurioserweise war die Trefferquote bei den Distanzwürfen höher als aus der Zone. Durch den Erfolg in Cleveland haben die Warriors nun 88 Saisonsiege auf dem Konto, so viel wie kein NBA-Team zuvor. Die Cavaliers, die die erste Heimpleite in den Play-offs kassierten, bekamen im Gegensatz zum deutlichen 120:90 in Spiel drei die "Splash Brothers" Curry und Thompson nicht in den Griff.

Spiel fünf am Dienstagmorgen

Kyrie Irving (34 Punkte) war bester Akteur der Gastgeber, die in der Best-of-seven-Serie nun mit dem Rücken zur Wand stehen. LeBron James, der sich sieben Turnover leistete und zeitweise zu passiv agierte, kam auf 25 Punkte. Nur ein Erfolg in Oakland in der Nacht zum Dienstag hält die "Cavs" im Rennen um die Meisterschaft.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

NBA-Finals: Warriors vergeben ersten Matchball
Die NBA-Finals gehen in die nächste Runde. Die Golden State Warriors konnten ihre Titelverteidigung noch nicht perfekt machen und vergaben den ersten Matchball gegen die Cleveland Cavaliers.
Klay Thompson hier gegen Kevin Love (0) war zwar der beste Werfer des Abends, trotzdem reichte es nicht für einen Sieg der Warriors.
In den NBA-Playoffs: Warriors vor dem Aus
Der Titelverteidiger verliert Spiel vier in Oklahoma, die Thunder sichern sich damit den Halbfinal-Matchball: Für Stephen Curry und seine Golden State Warriors könnte die Saison früher als erwartet zu Ende sein.
NIcht zu halten: Stephen Curry (hinten) muss Russell Westbrook (Oklahoma) ziehen lassen.
In der Basketballliga NBA: Der NBA-Champion heißt Golden State
Die Golden State Warriors haben erstmals nach 40 Jahren den Titel in der NBA gewonnen. Das Team um den überragenden Stephen Curry setzte sich in der sechsten Partie der Finalserie bei den Cleveland Cavaliers mit 105:97 durch und holten den entscheidenden vierten Sieg.
Endlich am Ziel: die Golden State Warriors.