Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Görges verwirklicht ihren Traum
Sport 27 20.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Görges verwirklicht ihren Traum

Julia Görges feiert den sechsten WTA-Turniertitel ihrer Karriere.

Görges verwirklicht ihren Traum

Julia Görges feiert den sechsten WTA-Turniertitel ihrer Karriere.
Foto: Fernand Konnen
Sport 27 20.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Görges verwirklicht ihren Traum

David THINNES
David THINNES
Julia Görges gewinnt die BGL BNP Paribas Luxembourg Open 2018 mit einem Finalsieg in zwei Sätzen gegen Belinda Bencic.

Julia Görges (D/Weltranglistenposition: 9) wurde ihrer Favoritenrolle bei den BGL BNP Paribas Luxembourg Open auch im Finale gerecht: Die an eins gesetzte Deutsche setzte sich nach anderthalb Stunden mit 6:4 und 7:5 gegen die Qualifikantin Belinda Bencic (CH/47) durch.

Görges holte damit den sechsten WTA-Turniertitel ihrer Karriere, den zweiten in diesem Jahr nach Auckland im Januar.

Die Rechtshänderin aus Bad Oldesloe war die bessere Spielerin: 35 Gewinnschläge stehen 16 von der Schweizerin gegenüber. Görges diktierte das Geschehen vor allem auch mit ihrem Aufschlag. 91 Prozent gewonnene Punkte mit dem ersten Aufschlag verzeichnete sie (Bencic 77 Prozent). Die Schweizerin, die am Samstag ihr achtes Spiel in einer Woche feierte, hatte in den beiden Sätzen keine einzige Breakchance. Trotzdem hat sich die ehemalige Nummer eins der Juniorenweltrangliste in die Herzen der Zuschauer gespielt und wurde bei der Siegerehrung mit einer Extra Runde Applaus belohnt. "Es ist ein spezielles Turnier für mich, da ich hier 2012 zum ersten Mal in einem WTA-Hauptfeld spielte", so Bencic, die sich auch für die gute Athmosphäre im CK-Sportcenter bedankte.

Görges gewinnt damit im zweiten Anlauf den Titel in Luxemburg. 2010 hatte sie noch im Finale gegen Roberta Vinci (I) verloren. "Es war ein Traum für mich hier zu gewinnen. Ich habe mich die Woche über durchgekämpft. Es ist sehr schön mit dem Titel nach Hause fahren zu können", sagte die Deutsche in ihrer Siegeransprache.

Die 29-Jährige ist die vierte Siegerin aus Deutschland nach Carina Witthöft (2017), Annika Beck (2014) und Anke Huber (1999).