Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Giro: Mitfavorit Dumoulin muss verletzt aufgeben
Sport 15.05.2019

Giro: Mitfavorit Dumoulin muss verletzt aufgeben

Tom Dumoulin musste den 102. Giro d'Italia verletzt abbrechen.

Giro: Mitfavorit Dumoulin muss verletzt aufgeben

Tom Dumoulin musste den 102. Giro d'Italia verletzt abbrechen.
Foto: AFP
Sport 15.05.2019

Giro: Mitfavorit Dumoulin muss verletzt aufgeben

Radprofi Tom Dumoulin konnte wegen einer Verletzung am Knie nicht mehr beim Giro d'Italia weiterfahren. Auf der fünften Etappe musste er kurz nach dem Start aufgeben.

(sid) - Der niederländische Mitfavorit Tom Dumoulin hat den 102. Giro d'Italia aufgrund der Folgen seines Sturzes vom Dienstag verlassen. Der Gewinner der Italien-Rundfahrt 2017 aus der Mannschaft Sunweb musste noch kurz nach dem Start der verregneten fünften Etappe von Frascati nach Terracina (140 km) aufgeben. 


Bob Jungels hatte Glück im Unglück.
Jungels stürzt auf vierter Etappe
Radprofi Bob Jungels ist auf der vierten Etappe des Giro d'Italia gestürzt. Doch der Luxemburger Meister hatte offenbar Glück im Unglück.

Dumoulin (28) war im Finale des vierten Teilstücks in den Straßengraben gestürzt und angeschlagen mit mehr als vier Minuten Rückstand über die Ziellinie gerollt. Im Anschluss klagte der Tour- und Giro-Zweite des Vorjahres vor allem über Kniebeschwerden, Brüche waren bei einer Untersuchung ausgeschlossen worden. 

Noch am Mittwochvormittag hatte sich Dumoulin kämpferisch gezeigt. Auch Sunweb-Arzt Stephan Jacolino war vorsichtig optimistisch. "Aus medizinischer Sicht kann er fahren, aber es hängt davon ab, wie viele Schmerzen sein Knie verursacht", sagte er. Dumoulin galt als einer der Widersacher des Slowenen Primoz Roglic (SLO/Jumbo) und hatte den Giro als ein großes Saisonziel ausgerufen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Doping: Mehrere Radprofis suspendiert
Der Dopingskandal um Sportarzt Mark Schmidt nimmt weitere Züge an: Nun wurden einige aktuelle und ehemalige Radprofis suspendiert, darunter Alessandro Petacchi.
(FILES) In this file photograph taken on July 4, 2010, Italy's Alessandro Petacchi celebrates on the finish line in Brussels at the end of the 203,5 km and first stage of the 2010 Tour de France cycling race run between Rotterdam (Netherlands) and Brussels (Belgium). - Former Italian cyclist Alessandro Petacchi, winner of Tour de France and Giro d'Italia stages galore, has been embroiled in the blood doping scandal around German doctor Mark Schmidt and the so-called operation Aderlass. Newspapers in both Italy and France, Corriere della Sera and Le Monde, both cited on May 14, 2019, sources close to the case as saying Petacchi was being investigated. (Photo by Pascal PAVANI / AFP)
Viviani wird Etappensieg aberkannt
Elia Viviana vom Jungels-Team war als Sieger der dritten Etappe des Giro d'Italia über den Zielstrich gefahren, wurde aber wenig später deklassiert.
Elia Viviani (I/Deceuninck) jubelt. Ihm wird aber im Nachhinein der Sieg aberkannt und Fernando Gaviria (COL/Emirates) wird zum Etappensieger erklärt - Giro d’Italia 2019 - 3. Etappe - Vinci/Orbetello 220km - Foto: Serge Waldbillig
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.