Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Giro d'Italia: Zwei Teams ziehen sich zurück
Sport 13.10.2020

Giro d'Italia: Zwei Teams ziehen sich zurück

Simon Yates (r.) musste am Wochenende positiv auf das Corona-Virus getestet.

Giro d'Italia: Zwei Teams ziehen sich zurück

Simon Yates (r.) musste am Wochenende positiv auf das Corona-Virus getestet.
Foto: AFP
Sport 13.10.2020

Giro d'Italia: Zwei Teams ziehen sich zurück

Corona-Chaos beim Giro d'Italia: Nach insgesamt acht positiven Tests bei fünf Teams steht die Italien-Rundfahrt vor einer ungewissen Zukunft.

(sid) - Die Vorbereitungen auf die zehnte Etappe des Giro d'Italia waren im vollen Gange, da breiteten sich die negativen Nachrichten wie ein Lauffeuer aus: Acht Corona-Infektionen, fünf betroffene Teams, zwei positiv getestete Fahrer. Der Niederländer Steven Kruijswijk musste als zweiter Mitfavorit nach dem Briten Simon Yates aussteigen, die Teams Mitchelton-Scott und Jumbo-Visma zogen sich komplett zurück.

Weil aber der Großteil der insgesamt 571 Tests am Ruhetag negativ war, soll das Rennen fortgesetzt werden. Ziel bleibt, am 25. Oktober in Mailand anzukommen, doch das Peloton hat namhafte Protagonisten verloren. Vor Kruijswijk, immerhin Dritter der Tour de France 2019, war Yates positiv getestet worden. Zudem musste der Brite Geraint Thomas, Toursieger von 2018, nach seinem Sturz aufgeben.


Ben Gastauer hat sich erstmals einen Schlüsselbeinbruch zugezogen.
Giro d'Italia: Gastauer muss nach Sturz aufgeben
Ben Gastauer hat sich auf der achten Etappe des 103. Giro d'Italia eine Fraktur des linken Schlüsselbeins zugezogen.

Unter den acht Infizierten ist auch der australische Fahrer Michael Matthews (Sunweb), der zwar keine Symptome hat, sich aber dennoch umgehend in Quarantäne begeben wird. Zudem sind sechs Mitarbeiter verschiedener Teams betroffen, gleich vier davon arbeiten für die australische Mannschaft Mitchelton-Scott, für die auch Yates fährt. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema