Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fußballtrainer Marc Thomé spricht Klartext: "Die französischen Berater sind ein Problem"
Marc Thomé: "Der Blick bei Spielerverpflichtungen geht, wenn französische Berater am Werk sind, fast immer ins Ausland."

Fußballtrainer Marc Thomé spricht Klartext: "Die französischen Berater sind ein Problem"

Foto: Fabrizio Munisso
Marc Thomé: "Der Blick bei Spielerverpflichtungen geht, wenn französische Berater am Werk sind, fast immer ins Ausland."
Sport 6 Min. 16.11.2016

Fußballtrainer Marc Thomé spricht Klartext: "Die französischen Berater sind ein Problem"

Joe TURMES
Joe TURMES
Marc Thomé steht ohne Trainerjob in der BGL Ligue da. Er vertritt eine klare Meinung zu unterschiedlichen Themen. Die französischen Berater und auch Stellenanzeigen im Fußball sind ihm ein Dorn im Auge.

Interview: Joe Turmes

Marc Thomé hatte in den vergangenen neun Jahren stets einen Verein. Seit Sommer steht er nun ohne Trainerjob da. Der 53-Jährige nutzt die Zeit, um sich weiterzubilden und um die Entwicklung des Luxemburger Fußballs zu verfolgen. Er bedauert, dass immer mehr ausländische Sportdirektoren das Sagen haben. Angst, dass er noch lange auf eine neue Tätigkeit warten muss, hat er unterdessen nicht.

Marc Thomé, kommt Langeweile in der Zeit ohne Trainerjob auf?

Nein, definitiv nicht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Paolo Amodio beendet Trainerkarriere
Paukenschlag im Luxemburger Fußball: Paolo Amodio will nicht mehr als Trainer aktiv sein. Dies erklärte der 45-Jährige gegenüber dem "Luxemburger Wort".
Paolo Amodio: "Mein Platz ist nicht mehr in dieser Fußballwelt."