Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fußballmärchen in England: Von der zehnten in die erste Liga
Sport 05.01.2016

Fußballmärchen in England: Von der zehnten in die erste Liga

Für Randell Williams ging der Traum des Fußballprofis in Erfüllung.

Fußballmärchen in England: Von der zehnten in die erste Liga

Für Randell Williams ging der Traum des Fußballprofis in Erfüllung.
Foto: Crystal Palace
Sport 05.01.2016

Fußballmärchen in England: Von der zehnten in die erste Liga

Ein wahres Fußballmärchen in der Premier League: Crystal Palace hat Randell Williams aus der zehnten Liga in die oberste englische Spielklasse geholt.

(DW) - Dass ein Fußballspieler bei einem Transfer gleich neun Ligen überspringt, ist eher selten. Nun ist allerdings ein solches Fußballmärchen in England passiert.

Randell Williams wurde von Crystal Palace in die Premier League geholt und hat einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben, dies mit einer Option auf Verlängerung. Zuvor spielte er in der zehnten Klasse für die Tower Hamlets.

Anstatt gegen Bengals United geht es für den 19-Jährigen nun gegen Chelsea, Liverpool und Manchester City. Der Trainer des Premier-League-Vereins, Alan Pardew, lud Williams zu einem Probetraining ein, nachdem er ihn bei einem Freundschaftsspiel beobachtet hatte.

"Ich war gut drauf und habe ihm gefallen. Ich bin ein schneller Dribbler", so Williams. "Ich möchte mich einfach nur verbessern. Es ist ein großer Schritt und ich hoffe, dass das Team und die Leute im Club mir helfen werden."

Bereits vor vier Jahren gab es einen ähnlichen Fall in der Premier League. Jamie Vardy wechselte aus der fünften Liga zu Leicester City und schoss den Verein mit 16 Treffern zum Aufstieg. Mit 15 Toren für das Überraschungsteam führt er in dieser Saison gar die Torjägerliste in der Premier League an.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Champions League: Mit Neymar auf Real-Jagd
Dem zwölften soll bei Real Madrid der 13. Champions-League-Titel folgen. Paris SG ist nach einer beispiellosen Transferoffensive einer der Topherausforderer von Cristiano Ronaldo und Co.
Neymar, hier gegen Chris Philipps (r.), will mit Paris SG die Champions League gewinnen.
Wayne Rooney: Als wäre er nie weg gewesen
Englands Fußballheld Wayne Rooney hat seinem neuen alten Club Everton einen Punkt bei Titelanwärter Manchester City beschert. Der 31-Jährige trifft damit bereits zum 200. Mal in der Premier League.
Sie lieben ihn immer noch: Wayne Rooney hat mit dem Wechsel zu seinem Heimatclub Everton wohl alles richtig gemacht.
In der Premier League: Liverpool siegt mit Traumtor
Der FC Liverpool bleibt nach dem 1:0 im Topspiel bei Manchester City Premier-League-Zweiter. Während die "Reds" den gelungenen Jahresausklang feiern, muss "City-Coach" Pep Guardiola eine weitere Enttäuschung verarbeiten.
Britain Football Soccer - Liverpool v Manchester City - Premier League - Anfield - 31/12/16 Liverpool's Georginio Wijnaldum celebrates scoring their first goal Action Images via Reuters / Carl Recine Livepic EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or "live" services. Online in-match use limited to 45 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications. Please contact your account representative for further details.
In der Champions League: Der FC Bayern demütigt die AS Rom
Der FC Bayern von Trainer Pep Guardiola ist mit dem höchsten Auswärtssieg seiner Europapokal-Geschichte Richtung Achtelfinale der Champions League gestürmt. Bei der chancenlosen AS Rom gewann der deutsche Rekordmeister mit sehenswerten Toren und feinen Kombination 7:1.
Arjen Robben leitete den Kantersieg des FC Bayern ein.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.