Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fußball-Weltverband : Fifa-Ermittler fordern lebenslange Platini-Sperre
Sport 24.11.2015

Fußball-Weltverband : Fifa-Ermittler fordern lebenslange Platini-Sperre

Michel Platini steht weiterhin stark im Fadenkreuz der Ermittler.

Fußball-Weltverband : Fifa-Ermittler fordern lebenslange Platini-Sperre

Michel Platini steht weiterhin stark im Fadenkreuz der Ermittler.
Foto: AFP
Sport 24.11.2015

Fußball-Weltverband : Fifa-Ermittler fordern lebenslange Platini-Sperre

Michel Platinis Anwalt teilte am Dienstag mit, dass die Ethik-Kommission des Fußball-Weltverbandes Fifa eine lebenslange Sperre für den Franzosen fordert. Bereits am Montag wurde ein Verfahren gegen ihn und Joseph Blatter eingeleitet.

(sid) - Uefa-Präsident Michel Platini (F) muss offenbar eine lebenslange Sperre durch die Ethik-Kommission des Fußball-Weltverbandes Fifa fürchten. Platinis Anwalt Thibaud d'Alès bestätigte am Dienstag, dass die ermittelnde Kammer der Kommission eine entsprechende Strafe gefordert hat.

Zu Wochenbeginn hatte die Kommission mitgeteilt, dass die rechtsprechende Kammer ein Verfahren gegen Platini und auch den ebenfalls suspendierten Fifa-Chef Joseph Blatter (CH) eingeleitet hat. Beide waren zuvor vorläufig für 90 Tage suspendiert worden.

Es geht in dem Verfahren um eine Zahlung von umgerechnet 1,8 Millionen Euro von Blatter an Platini, deren angebliche Rechtmäßigkeit der Schweizer Blatter erst am Sonntag in einem TV-Interview unterstrichen hatte. "Es gibt einen Vertrag ... auch in den Fifa-Regularien steht, dass ein Vertrag schriftlich oder mündlich abgeschlossen werden kann. Es ist ein mündlicher Vertrag, ein Arbeitsvertrag", sagte er zu der Zahlung. Das Geld wurde 2011 überwiesen - fast zehn Jahre nach Abschluss der angeblichen Beratertätigkeit von Platini.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der DFB-Affäre: "Ich habe ein reines Gewissen"
Franz Beckenbauer legt nach: "Wir haben nichts Schlechtes getan, es war ja kein Geld da", so der ehemalige Chef des WM-Organisationskomittees. Von Bestechung könne keine Rede sein, bekräftigte der "Kaiser" jetzt auch gegenüber "Sky".
"Das einzige, was mich stört, ist das Datum." - Franz Beckenbauer bestreitet weiter die Existenz von schwarzen Kassen.
Bei der Fifa: Das Erdbeben in Zürich
Die Fifa kommt nicht zur Ruhe. Vor der Wahl eines neuen Präsidenten am 26. Februar folgt eine Suspendierung der nächsten, machen verschiedenste Vorwürfe Schlagzeilen. Ein Überblick.
Handshake Agreement? Blatter (l.) zahlte Platini einst zwei Millionen Franken. Jetzt will die Uefa den Vertrag dazu sehen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.