Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fußball-Nationalmannschaft: Luxemburg besiegt Mazedonien mit 1:0
Sport 05.09.2015

Fußball-Nationalmannschaft: Luxemburg besiegt Mazedonien mit 1:0

Lars Gerson und die Luxemburger Nationalmannschaft hatten am Samstag das Glück auf ihrer Seite.

Fußball-Nationalmannschaft: Luxemburg besiegt Mazedonien mit 1:0

Lars Gerson und die Luxemburger Nationalmannschaft hatten am Samstag das Glück auf ihrer Seite.
Foto: Ben Majerus
Sport 05.09.2015

Fußball-Nationalmannschaft: Luxemburg besiegt Mazedonien mit 1:0

Im Rahmen der EM-Qualifikation besiegt Luxemburg am Samstagabend Mazedonien im Stade Josy Barthel durch ein Tor von Thill in der Nachspielzeit mit 1:0.

(LS) - Im Rahmen der EM-Qualifikation besiegt Luxemburg am Samstagabend Mazedonien im Stade Josy Barthel durch ein Tor von Thill in der Nachspielzeit mit 1:0. Kurz vor dem Siegestreffer hatte Joubert einen Foulelfmeter pariert und damit entscheidenden Anteil am späteren Sieg der Hausherren, die jetzt in der Tabelle der Gruppe C am Gegner vorbeiziehen.

Luxemburg und Mazedonien schenkten sich vor der Pause nichts. Die Gäste waren zwar besser in die Begegnung gestartet, doch nach rund 10' war die FLF-Auswahl ein ebenbürtiger Gegner. Torchancen in der ersten Hälfte waren allerdings Mangelware; C. Martins hätte die Hausherren, bei denen leicht überraschend Jänisch und Schnell fehlten, Delgado hingegen sein Debüt gab, in der 38.' in Führung schießen können, doch in aussichtsreicher Position schlug er am Ball vorbei. 

Spannungsgeladene Schlussphase

Nach der Pause wurde das Spiel lebendiger und die beiden Offensivreihen konnten sich besser in Szene setzen. Knapp 10' nach dem Wiederanpfiff hatte Mazedonien die Großchance zur Führung, doch Abdurahimi konnte nicht von einem Missverständnis zwischen Chanot und Jans proftieren. Bei Luxemburg gab es zwar vielversprechende Ansätze, richtig gefährlich vor dem Tor von Keeper Pacovski wurde es aber nur selten.

Tom Schnell musste überraschend auf der Auswechselbank Platz nehmen.
Tom Schnell musste überraschend auf der Auswechselbank Platz nehmen.
Foto: Fabrizio Munisso

Als vieles auf ein torloses Unentschieden hindeutete, touchierte Philipps im Luxemburger Strafraum Abdurahimi, dieser nahm dankend an und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Doch Joubert parierte den Schuss des Gefoulten und hielt das Unentschieden fest (85.')! Jetzt war das Momentum definitiv auf Luxemburger Seite und die Spieler fanden den zweiten Atem. Ein ganzes Stadion brach dann in Glückseligkeit aus, als Thill in der Nachspielzeit den Siegestreffer für Luxemburg erzielte.

Das Spiel können Sie in unserem Liveticker nachlesen.

Und hier finden Sie die Stimmen zum Spiel.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema