Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fußball-Nationalmannschaft: Ein Fünkchen Hoffnung
Aurélien Joachim und Danel Sinani (r.), hier im Zweikampf mit Weißrusslands Ivan Maevski müssen den Traum von der EM noch nicht ganz begraben.

Fußball-Nationalmannschaft: Ein Fünkchen Hoffnung

Foto: Ben Majerus
Aurélien Joachim und Danel Sinani (r.), hier im Zweikampf mit Weißrusslands Ivan Maevski müssen den Traum von der EM noch nicht ganz begraben.
Sport 21.11.2018

Fußball-Nationalmannschaft: Ein Fünkchen Hoffnung

Für die Qualifikation zur europaweit ausgetragenen Fußball-EM 2020 startet Luxemburg im Lostopf fünf. Doch es gibt noch eine zweite Möglichkeit auf das Ticket zur Endrunde.

(jan/sid) - Der deutschen Fußball-Nationalmannschaft droht auf dem Weg zur EM 2020 zumindest ein harter Brocken. Durch das 1:1 von Polen zum Abschluss der Nations League in Portugal fiel die Mannschaft aus Lostopf eins. Damit könnte das DFB-Team in Dublin am Sonntag in eine Gruppe mit Weltmeister Frankreich, Spanien oder England gelost werden. Die Qualifikationsphase wird von März bis November 2019 gespielt, die beiden besten Teams jeder Gruppe sind direkt bei der EM dabei.

Vom 26. bis 31. März 2020 werden dann in Play-off-Spielen die vier verbliebenen Tickets vergeben. Startberechtigt sind die Sieger der jeweils vier Gruppen aus den Ligen A bis D der Nations League. Haben sich diese Teams aber schon über die normale Qualifikation ihr EM-Ticket gesichert, geht das Startrecht an das nächstbeste noch nicht qualifizierte Team der jeweiligen Liga über.  

Während für die FLF-Auswahl das Ticket zur Europameisterschaft über die EM-Quali kaum erreichbar ist, könnte die Kampagne für die Luxemburger demnach  dennoch von Bedeutung sein. Sollte sich nämlich einer der Nations-League-Gruppensieger aus den Ligen D (Georgien, Weißrussland, Kosovo, Mazedonien) über die EM-Quali für die Endrunde qualifizieren, würde Luxemburgs ins Halbfinale der Nations League nachrücken.

Die Lostöpfe für die Qualifikation zur EM 2020

Topf 1: Schweiz, Portugal, Niederlande, England, Belgien, Frankreich, Spanien, Italien, Kroatien, Polen

Topf 2: Deutschland, Island, Bosnien-Herzegowina, Ukraine, Dänemark, Schweden, Russland, Österreich, Wales, Tschechien

Topf 3: Slowakei, Türkei, Irland, Nordirland, Schottland, Norwegen, Serbien, Finnland, Bulgarien, Israel

Topf 4: Ungarn, Rumänien, Griechenland, Albanien, Montenegro, Zypern, Estland, Slowenien, Litauen, Georgien

Topf 5: Mazedonien, Kosovo, Weißrussland, Luxemburg, Armenien, Aserbaidschan, Kasachstan, Moldawien, Gibraltar, Färöer

Topf 6: Lettland, Liechtenstein, Andorra, Malta, San Marino  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg punktet zum Abschluss
Nach dem 1:1 in Moldawien hat die Fußball-Nationalmannschaft den Gruppensieg in der Nations League endgültig verpasst. Trainer Luc Holtz kritisiert das Schiedsrichtergespann.