Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fußball: Luxemburg kämpft und siegt

Fußball: Luxemburg kämpft und siegt

Foto: Yann Hellers
Sport 7 22.03.2019

Fußball: Luxemburg kämpft und siegt

Yves BODRY
Yves BODRY
Mit einem verdienten 2:1-Erfolg gegen Litauen startet die Luxemburger Fußballnationalelf in die EM-Qualifikation. Barreiro und Rodrigues drehten die Partie nach einem unglücklichen Rückstand.



Leandro Barreiro (Luxemburg #16) jubelt, freut sich, Jubel, Freude nach seinem Tor zum 1:1

/ Fussball, European QUalifiers 2020, Saison 2018-2019, 1. Spieltag / 22.03.2019 /
Luxemburg - Litauen (Luxembourg vs Lithuania - Lituanie) / 
Stade Josy Barthel, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus
Zum Nachlesen: Luxemburg dreht Partie gegen Litauen
Zum Auftakt der Fußball-EM-Qualifikation spielt die FLF-Auswahl von Trainer Luc Holtz gegen Litauen. Die Luxemburger führen 2:1. Verfolgen Sie die Begegnung im Liveticker.

Luxemburg war über weite Strecken die Spiel bestimmende Mannschaft, konnte sich zunächst aber keine nennenswerten Chancen herausspielen. Vom Gegner aus Litauen war zu diesem Zeitpunkt überhaupt nichts zu sehen. Ein kollektiver Blackout von Barreiro und Chanot drehte den Spielverlauf nach 14 Minuten auf den Kopf, als Cernych die Gäste in Führung schoss.

Die FLF-Auswahl erholte sich aber schnell von dem Rückschlag und fand immer besser ins Spiel. Kurz vor der Halbzeitpause zeigte V. Thill seine ganze Klasse, als er Mainz-Profi Barreiro mit einem Traumpass in Szene setzte. Letzterer tunnelte Torwart Setkus und es stand 1:1. 

Nach dem Seitenwechsel knüpfte Luxemburg an seine bisherige Leistung an und konnte durch Rodrigues nachlegen. Der Japan-Legionär traf mit einem sehenswerten Schlenzer zur 2:1-Führung. Luxemburg kontrollierte in der Folge die Partie. Auch wenn Litauen zum Ende hin noch einmal einen Gang hochschaltete, konnte man die Luxemburger Hintermannschaft nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis bringen, sodass es beim 2:1 blieb.

Am Montag bekommt es Luxemburg erneut zu Hause mit der Ukraine zu tun. Der Erfolg am Freitag dürfte den Spielern gegen den hochkarätigen Gegner Auftrieb geben.

"Der Erfolg ist verdient. Ich bin vor allem mit der Leistung zufrieden, abgesehen vom ersten Tor, das wir dem Gegner quasi schenkten. Das passiert aber, wenn man versucht, von hinten raus Fußball zu spielen. Früher waren wir glücklich, wenn wir hinten gut verteidigt haben, heute sind wir froh, wenn wir gut spielen", sagte Nationaltrainer Luc Holtz nach dem Spiel.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema