Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fußball: Fola scheidet auf grausamste Weise aus
Sport 17.09.2020

Fußball: Fola scheidet auf grausamste Weise aus

Stefano Bensi (Fola Esch - 10) mit Schmerzen / Fussball BGL Ligue Luxemburg, 1. Spieltag Saison 2020-2021 / 22.08.2020 / CS Fola Esch - Jeunesse Esch / Stade Émile Mayrisch / Foto: Yann Hellers

Fußball: Fola scheidet auf grausamste Weise aus

Stefano Bensi (Fola Esch - 10) mit Schmerzen / Fussball BGL Ligue Luxemburg, 1. Spieltag Saison 2020-2021 / 22.08.2020 / CS Fola Esch - Jeunesse Esch / Stade Émile Mayrisch / Foto: Yann Hellers
Sport 17.09.2020

Fußball: Fola scheidet auf grausamste Weise aus

Joe TURMES
Joe TURMES
Ein Spiel, das die Fola-Spieler nie mehr vergessen werden: Die Escher mussten sich bei Ararat-Armenia mit 3:4 geschlagen geben. Zwei Gegentreffer fielen in der Nachspielzeit.

Fola ist in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainer von Sébastien Grandjean musste sich mit 3:4 nach Verlängerung bei Ararat-Armenia geschlagen geben.

Martinez (17.') hatte die Lokalmannschaft in Führung gebracht, Pimentel (19.') für den postwendenden Ausgleich gesorgt.

Gegen Ende der ersten Halbzeit sah Alex Junior nach einem überflüssigen Handspiel an der Seitenlinie Gelb-Rot (43.'). Fola befand sich nun in Überzahl.

In der 55.' kam Diallo nach einem energischen Solo im gegnerischen Strafraum zu Fall. Der albanische Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den Bensi sicher verwandelte (2:1/56.'). Nach einem Zuspiel von Bensi sorgte Hadji in der 81.' für die vermeintliche Entscheidung (3:1).

Schiedsrichter rückt in den Mittelpunkt des Geschehens

Doch zu Beginn der Nachspielzeit wollte der Schiedsrichter zunächst ein Foulspiel von Pimentel erkannt haben. Er zeigte dem Fola-Mittelfeldspieler Gelb-Rot. Lima traf vom Punkt zum 2:3 (90. + 1.').


Sébastien Thill, en jaune et noir, FC Progrès Niederkorn, et Cédric Sacras, CS Fola Esch / Foto: Stéphane Guillaume
Fußballer Sacras beißt auf die Zähne
Wenn Fola am Donnerstag auf europäischer Bühne bei Ararat-Armenia antritt, dann wird Cedric Sacras mit Schmerzen spielen.

Fola musste nun irgendwie versuchen, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Es blieben noch drei Minuten zu spielen. Doch Ararat-Armenia kam noch einmal gefährlich vors Tor. Sacras stand nah an Gegenspieler Meneses, der Schiedsrichter wollte eine unerlaubte Aktion erkannt haben, nachdem der Verteidiger zu Boden ging.  „Unglaublich“, brüllte Sacras den Schiedsrichter an. Der eingewechselte Lima behielt erneut vom Elfmeterpunkt die Nerven und traf zum 3:3.

In der Verlängerung war Fola dann in puncto Moral angeschlagen. Vakulenko traf mithilfe des Innenpfostens zum 4:3 (113.'). Der Schlusstreffer passte ins Bild. Am Donnerstag lief für Fola ab der Nachspielzeit alles schief, was schieflaufen konnte. Und der Schiedsrichter hatte seinen Anteil daran.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema