Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Deutschland trifft nach Zitterspiel auf England
Sport 23.06.2021
Fußball-Europameisterschaft

Deutschland trifft nach Zitterspiel auf England

Leon Goretzka, Thomas Müller (r.) und Jamal Musiala (hinten) stehen mit Deutschland im Achtelfinale.
Fußball-Europameisterschaft

Deutschland trifft nach Zitterspiel auf England

Leon Goretzka, Thomas Müller (r.) und Jamal Musiala (hinten) stehen mit Deutschland im Achtelfinale.
Foto: dpa
Sport 23.06.2021
Fußball-Europameisterschaft

Deutschland trifft nach Zitterspiel auf England

Die DFB-Auswahl steht dank Leon Goretzka im Achtelfinale. Auch Portugal und Frankreich überstehen die Gruppenphase.

(sid) - Glück gehabt! Joker Leon Goretzka hat die deutsche Nationalmannschaft in einem nervenzerfetzenden Zitterspiel doch noch ins EM-Achtelfinale geführt. 


Spain's midfielder Pablo Sarabia (C) celebrates scoring his team's third goal during the UEFA EURO 2020 Group E football match between Slovakia and Spain at La Cartuja Stadium in Seville on June 23, 2021. (Photo by Julio MUNOZ / POOL / AFP)
Spanien stürmt ins Achtelfinale
Spanien gewinnt deutlich gegen die Slowakei und übersteht bei der EM die Gruppenphase. Schweden bezwingt Polen.

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw erkämpfte bei widrigstem Fritz-Walter-Wetter gegen Ungarn nach zweimaligem Rückstand ein 2:2, das mit Ach und Krach für den zweiten Platz und den Sprung in die K.-o.-Runde reichte. Nun geht es am Dienstag (18 Uhr) im Londoner Wembley-Stadion ins Kracherduell der alten Rivalen mit England.

Bundestrainer Joachim Löw ist erleichtert.
Bundestrainer Joachim Löw ist erleichtert.
Foto: dpa

Eine Halbzeit brauchte die sehr uninspirierte deutsche Mannschaft, um den Schock des 0:1 durch Adam Szalai (11.') zu verdauen. Es drohten ein Desaster wie bei der WM 2018 und ein peinlicher Abschied für Löw nach 15 Amtsjahren - doch dann die Erlösung: Kai Havertz (66.') und Goretzka (84.') wendeten alles ins Gute.

Andras Schäfer (68.') hatte nur 15 Sekunden nach dem 1:1 wieder für Ungarn getroffen - und Deutschland damit an den Abgrund geschoben.

Hilfreich beim Sprung auf Platz zwei war auch, dass gleichzeitig Portugal trotz zweier Elfmetertreffern von Cristiano Ronaldo (30.', 60.') nur unentschieden gegen Frankreich spielte (2:2). Für Frankreich erzielte Karim Benzema zwei Tore (45.+2.' Elfmeter, 47.').

EM-Rekordtorschütze Cristiano Ronaldo steht jetzt bei fünf Turniertreffern und 14 Toren bei EURO-Endrunden insgesamt. Vor allem aber stellte der 36-Jährige mit jetzt 109 Länderspieltoren den Weltrekord des Iraners Ali Daei ein.  

Portugals Cristiano Ronaldo trifft gegen Paul Pogba (r.) und Frankreich zweimal vom Elfmeterpunkt.
Portugals Cristiano Ronaldo trifft gegen Paul Pogba (r.) und Frankreich zweimal vom Elfmeterpunkt.
Foto: AFP


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zahlen, Zahlen, Zahlen: Wir haben Fakten zur WM gesammelt, mit denen man beim gemeinsamen Fußballschauen glänzen kann. Dazu ein Rückblick auf alle Weltmeisterteams seit 1930.
Eines der wichtigeren Tore bei einer WM-Endrunde: Mario Götze trifft gegen Argentinien zum Finalgewinn 2014. Insgesamt fielen bisher 2379 WM-Tore.
Portugal reicht mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo schon eine Nullnummer für die EM-Qualifikation, auch Deutschland wäre mit einem Unentschieden gegen Irland sicher dabei. Wer wird am Donnerstag das Ticket zur EM lösen?
Mit Spaß bei der Sache: Trainer Joachim Löw und die deutschen Nationalspieler.