Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Froomes Sicherheit ist gefährdet
Christopher Froome wurde bei der Teamvorstellung lautstark ausgebuht.

Froomes Sicherheit ist gefährdet

Foto: AFP
Christopher Froome wurde bei der Teamvorstellung lautstark ausgebuht.
Kommentar Sport 06.07.2018

Froomes Sicherheit ist gefährdet

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Hass und Wut, damit muss sich Titelverteidiger Christopher Froome bei der Tour de France auseinandersetzen. Der Brite hätte gleich aus mehreren Gründen nicht starten dürfen.

Christopher Froome liebt die Tour de France, doch die Tour liebt ihn nicht. Das haben ihm die Zuschauer am Donnerstagabend bei der Teampräsentation deutlich gemacht. Vor wenigen Tagen wurden die Dopingermittlungen des Weltverbands gegen den Briten eingestellt, der bei der Spanien-Rundfahrt 2017 einen positiven Test abgegeben hatte. Und das schmeckt den Fans überhaupt nicht, sie wittern eine Verschwörung.

Spätestens in La-Roche-sur-Yon wurde klar: Der viermalige Sieger hätte in diesem Jahr nicht starten dürfen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Killer" Froome auf Sieg gepolt: Ausgerechnet Armstrong
Schon auf der ersten Pyrenäen-Etappe hat Chris Froome die Konkurrenz gedemütigt. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr, schürt aber auch den üblichen Verdacht. Argwöhnische Kommentare kamen vom Hochleistungsdoper Armstrong.
Lance Armstrong wurden seine sieben Tour-de-France-Titel wegen Dopings aberkannt.